/

 






21. Juli 2021. ICE von Berlin Südkreuz nach Köln. Ich an Bord bis Hannover. In Berlin auf dem Bahnsteig: junge, heitere, schöne, unbeschwerte gesund aussehende Menschen, die sich einen Kehricht um den neurotischen Maskenwahn überall scheren. Schlank, mit Fahrrädern als Reisegepäckt und Bananen als Futterung mit einer Aufschrift: "Bald essen"

Die Zukunft liegt in den : Meistens Frauen. Die Zukunft gehört den Frauen. Hier waren sie: Flankiert von fetten, unvorteilhaft gekleideten alten Weibern, die an jedem Ohr eine Maske tragen - links FP2, rechts einige sorgfältig gefaltete OP-Masken- und am Hals über ihren Brillenkettchen hübsche Zusatzkettchen für Handdesinfektionsmittel mit Duftnoten von Joop. Die alten fetten Weiber stöbern alle dreissig Sekunden in ihren dämlichen Epps. Und finden Genderin total toll.

Kein Anblick auf der Erde ist so widerlich wie der fetter alter Menschen, die meinen, sich mit "Apps" ihre Jugend zurück kaufen zu können.

Die jungen Menschen genießen die Sonne. Manchmal finde ich schon, daß der Jugend das Recht zu leben gehören solle und die Alten bitte an Corona sterben, aber wahrscheinlich eher an allem anderem. Der Zug ist leer. In meinem Waggon, 2. Klasse, sitzt noch genau eine einzige menschliche Entität. Dennoch wird der Zug von "security" genannten Vollprolls kontrolliert, die jeden Nichtmaskenträger im leeren Zug in miserablem Deutsch antreiben. Die Maske sind aus China, die sogenannten Sicherheitskräfte aus dem Orient. Basisdeutschhhhh: "Du Maske verstehen oder was." Das ist die Deutsche Bahn heute. Was soll da schon noch schiefgehen? Alles... Der Zug ist leer. Er ist so langsam, daß er mit 2h40 als ICE fast ein Witz ist. Die Zeit schaffe ich auf der Strecke auch mit meinem Astra Sports Tourer. Das war die Rückfahrt.

Die Hinfahrt war viel spektakulärer. Auf dem HBF, dem Super-HBF Niedersachsens, sah ich eine menschliche Entität, die was sehr muslimisches auszeichnete. Sie lief bärtig und fett auf dem Bahnsteig umher, las lautstark Texte von einem ararbisch beschrifteten Papier und spukte auf den Boden. Dann später Passanten ins Gesicht. Stieg in den ICE ein, dem auch ich beiwohnen durfte als Zeuge multikulturellen Deutschlands. Nach nur etwa 17km Fahrt hielt der Zug an. Aus dem Lautsprecher erklangte eine Stimme: "Hinter Zugteil bittet um Ansprache vom ersten Zugteil."

Nothalt in Lehrte.

40 Minuten Verspätung.

Das muslimische Kulturwunder hatte mit einem Messer auf Fahrgäste eingestochen. Bundespolizei führte es ab. 8 Beamten für einen armen traumatisierten bestimmt-Flüchtling. Morgen macht es weiter. War so sehr traumatisiert worden beim gewalttätigen Eindringen nach Europa.

Deutschland muß viel bunter werden! Und grün-faschistisch. Dann wird die ganze Welt gut werden.


Ich hatte dank der sehr unzuverlässigen DB-Seite im "net" eine günstige Reisemöglichkeit von Hannover, der trögen heruntergekommenen grün-migrationshintergrundregierten Hauptstadt Niedersachsens in den Rachen des deutschen Reichsversagens Berlin gesucht. Und gefunden. Hin und her für 33 Euro Keks.

Der Keks begann auf dem Hauptbahnhof Hannover. Keine hundert Meter durch diesen Tempel grüner Verkehrspolitik gegangen und 100 Mal um Geld angebettelt; sehr gerne von Migranten, der Lieblingsklientel von


Manche Geschäftsideen gehen schief. Ich kannte mal eine alte dicke Dame im Osten, die kam auf die Idee, ihren half-lost-place an sogenannte refugees zu vermieten. Ihre Kalkulation war jene: in jeden Raum 8 Kulturbereicherer, da sie Enge von ihren Schlauchbooten ja gewohnt seien. Pro Person und Tag 40 Euro, Schmalkost inklusive, damit sie nicht zu dick würden und Raumnot einträge. Da sie recht viele Räume hatte, wollte sie die refugees nach 2 Jahren der allgemeinen Wohlfahrt zur Verfügung stellen, ihre Bruchbude abreissen lassen und mit dem eingesessenen Geld ein neues Haus errichten. Die seltsam metallischen Geräusche im Dach erschienen ihr wie Engelssang oder Vogelgezwitscher. Leider handelte es sich um einen Stahldeckenträger am Ende seiner Lebenszeit. Als die alte dicke Dame vom Einkaufen zweier Stücke Kuchen wie sie sie seit ihrer frühen Kindheit liebte, heimkehrte, war ihr Haus zusammengestürzt. Sie lebt jetzt bei der Wohlfahrt und kriegt nur noch ein Stück Kuchen am Tag. Moral: Wer eine Geschäftsidee hat, sollte sie sofort umsetzen. Nicht erst lange warten. 

Als ich kürzlich in Afrika war, kaufte ich mir dort ein Einwegfeuerzeug. Auf diesem stand in vier Sprachen der Hinweis, man sollte sich das Feuerzeug nicht ins Gesicht halten. Ich hoffe, solche Hinweise gibt es bald auch in Deutschland. In Deutschland ist noch viel zu wenig geregelt.

Ich hab bekanntermaßen seit einiger Zeit ein Galerie-Schaf. Mit dem verbindet mich eine intensive Hirtschaft. Seither weiß ich, daß Schafe die einzigen Lebewesen sind, die oben rülpsen können und unten furzen. Und beides gleichzeitig. Sagenhafte Leistung der Natur.

Deutschland entwickelt sich so langsam zum Nanny-Staat, der seinen aggressiver werdenden Autoritarismus unter scheinbarer Fürsorglichkeit verdeckt. Zu sehen ist er aber für jedermann. Nur niemand traut sich, dies zu sagen.

Ich hab jetzt eine Katze. Sie ist mir zugelaufen. Sie macht es wie die sogenannten refugees. Geht einfach hin, wohin sie will, läßt sich nieder wo sie will und ruft dann: Ernähre mich. Unterhalte mich. Versorge mich. Und erfreu Dich an mir. Ich bereichere Deine Kultur. Und zwar mein ganzes Leben lang. Und meine Kinder machen mit. Bei allem.

Das Feuerzeugproblem von weiter oben ist jedoch ein doppeltes Problem: auch wenn in Deutschland Warnungen auf die Feuerzeuge gedruckt werden würden, ist bei der allgemein zunehmenden Verblödung in diesem Land ungewiss, ob jemand diesen Hinweis lesen könnte, oder gar verstehen. So wie Deutschland zur Zeit erscheint, wirkt es so, als könne dort kaum jemand noch lesen. Diejenigen, die nicht lesen können - ein erheblicher Anteil der Bevölkerung also - könnte denken, dass Feuerzeuge ausschließlich dazu gemacht worden sind, sie sich mitten in das Gesicht zu halten, und die Nase zu verkohlen. Deutschland besteht überwiegend aus Masochisten, ansonsten wären seine Einwohner längst ausgewandert. Es wäre von unserer Regierung ein feiner Zug, warnende Worte auf Feuerzeuge zu drucken. Dazu wäre es allerdings sinnvoll, die grassierende Verblödung zu reduzieren, was nicht im Interesse irgendeiner Regierung auf der Welt liegt. Die Lust der Menschen an Unmündigkeit ist groß. Unsere Regierung ist für die Menschen da.

 

Es ist so bequem, unmündig zu sein.

                                                                                                                     Immanuel Kant

Wenn man in seine Küche kommt und sich darüber wundert, woher die vielen Fruchtfliegen kommen, dann sollte man sich die Perspektive einer Fruchtfliege zulegen und nicht die eines Schafes, wenn man eine Erklärung sucht. 

Überall wird Deutschland von Faschisten und Neonazis bedroht. In so katholischen Gegenden wie Hildesheim gibt es deshalb unentwegt Demonstrationen gegen Neonazis. Dreitausend Polizisten halten dort 30 Vollidioten kampfkräftig in Schach. Die halbe Stadt hat sich, ganz schwindlig vom Katholizismus, zusammengetan, um die braune Gefahr, die an jeder Ecke dort lauert, in Schach zu halten. Musikgruppen geben eher laut als gut Gratiskonzerte gegen den braunen Sumpf, ein Schelm, wer denkt, dass gegen Eintritt auch niemand zu deren Geplärre käme. Geschäftsleute tun sich zusammen und kündigen an, an Neonazis nichts zu verkaufen. Das ist ein guter Schritt, aber auf Anregung von Harald Martenstein schlage ich vor, den Neonazis Freibier und Freischnaps zu schenken, bis sie sich tot gesoffen haben. Das wäre ein unterhaltsamer Anblick und die armen Gestalten hätten wenigstens ein kleines bisschen Lebensfreude.

Die Russen haben in den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 dafür gesorgt, dass 75% der Berliner S-Bahn Wagen nicht mehr fahren konnten. 2009 hat Hartmut Mehdorn dafür gesorgt, dass 70% der Berliner S-Bahn nicht mehr fahren konnte. Schlussfolgerung?

"Ich glaube, daß der Charakter von Menschen unter allen Systemen ungefährt gleich bleibt und zu ungefähr den gleichen persönlichen Ergebnissen führt. Das heißt, wer heute Karriere macht und ehrgeizig ist und dafür bei Bedarf schleimt, lügt oder Zugeständnisse macht, der hätte das Gleiche, nicht in jedem Einzelfall, aber wahrscheinlich, auch unter den Nazis oder in der DDR gemacht. Meine These: unsere politische und kulturelle Elite würde, wenn heute die NSDAP oder die SED regieren würde, zu mindestens 50% aus denselben Leuten bestehen. Deshalb habe nur wenige überlebende Widerstandskämpfer und sehr wenige DDR-Dissidenten nach dem Systemwechsel Karriere gemacht. Und deswegen neige ich dazu, politische Aussenseiter, auch wenn ich ihre Ansichten nicht teile, wegen ihres Nonkonformismus mit einem gewissen Grundrespekt zu betrachten."

                                                                        Harald Martenstein


Wahrheit? Ist in Deutschland nicht erwünscht. Kostensenkung ist erwünscht. 

KdH, die Kultur des Hinschauens, ist in aller Munde. Leider sagt uns niemand, was die Kultur des Hinschauens denn sei. Ich habe es jetzt erfahren, was die Kultur des Hinschauens ist. Sie ist ein Punkt, der von einem Halbkreis umgeben ist. In dem Halbkreis steht geschrieben: "Wir schauen hin." Das ist die Kultur des Hinschauens. In den Bussen in Bielefeld zu sehen.

Immer wieder kommen Wünsche, an der Gestaltung der Galerie für Kulturkommunikation mitzuwirken, eigene Gedichte einzustellen, das Seitenlayout zu gestalten, bunte Glitzerbilder animiert auf die Startseite zu stellen. Hiermit wird bekanntgegeben, dass es sich hier nicht um eine Schreibwerkstatt an der Volkshochschule handelt. Die Bildungsreformer bemühen sich darum, die Welt zu versauen, indem sie alles im Team machen wollen. Arbeitsgruppen überall. In jedem Kindergarten gibt es mehr Arbeitsgruppen als die SPD in Hodenhagen Mitglieder hat. Alles wird in Gruppen erledigt, gleichgültig ob sinnvoll oder nicht. Meist ist Gruppenarbeit nicht sinnvoll und Teamarbeit auch nicht. Die Galerie für Kulturkommunikation ist undemokratisch? Zweifellos ist sie undemokratisch, wenn sie nicht jeden mitmachen lässt. Es wäre nach Ansicht der SPD sicherlich auch undemokratisch, Einstein Physik lehren zu lassen. Die Galerie für Kulturkommunikation verweigert der Zeit die Zeitgenossenschaft und nimmt nicht am allgemeinen Methoden- und Paradigmenwechsel teil und hört dem Gelaber von Wichtigtuern zu. Basta

Immer wieder bekommen wir Mails, in denen darüber geklagt wird, dass wir ein schwerverständliches Deutsch schreiben würden. So what. Wenn Sie unser Deutsch nicht verstehen, werden Sie wahrscheinlich auch keinen Dreisatz rechnen können. Dennoch schafft man den Dreisatz nicht ab.

Selbstauskunft: Ich werde immer wieder gefragt, wie viel Geld man mit einer Galerie für Kulturkommunikation so verdient. Es ist, ohne ins Detail gehen zu wollen, ausreichend, um davon zu leben, wenn man nicht davon leben muss. Das durchschnittliche Gehalt in Deutschland beträgt rund 3000 Euro. Mein Einkommen liegt darüber. Ich bin also ein ideales Opfer für die SPD, die alles, was Geld verdient, zu den Teufeln zählt und es ihnen wegnehmen will, um diejenigen, die nicht arbeiten wollen oder die die falsche Ausbildung gewählt haben, mit der Muttermilch aus meinen Steuern zu nähren. Die Steuern sind überhaupt ein feines Mittel der Politik in diesem Lande: die Einnahmen der Galerie soll ich versteuern. Die Ausgaben der Galerie sind für das Finanzamt Hobby. Wir haben es erst einmal verklagt und werden sehen, was dabei herauskommt. Die Politiker, die auf denjenigen herumhacken, die mehr als 3000 Euro verdienen, werden von diesen überproportional subventioniert. Es gibt kaum Berufe, die für pure Lobbywirtschaft, Dummheit und Skrupellosigkeit subventioniert werden. Immerhin leistet die SPD einen erheblichen Beitrag dazu, dass unser Bildungssystem kaputt geht, indem jedem Troch ein Hochschulabschluß geschenkt wird. Auf diese Weise wird die Vermehrung von Besserverdienenden in der Zukunft verhindert. Danke SPD

Wer hat eigentlich das Wort "Doppelunfen" erfunden? 

Und wieso war das heute ein "verdammt langer Tag"? Die Tageslände bleibt doch immer gleich auf unserem Planeten: 24h. Es ist doch egal, wann man aufsteht oder ins Bett geht? 24h bleiben 24h. Wenn Dir das nicht gefällt: zieh doch um auf die Venus.

Baerbock ist in der Kraft der Polarisierung nur auf einem knappen zweiten Platz hinter Greta. Bei ihrer Intelligenz bin ich mir nicht so sicher, wie weit sie hinter Greta liegt.

Und der Grüne Faschismus sagt, "Ich bin kein Faschismus"


"Messerattentate"
Messe
Ratten
Tate
Schlechter deutsch, aber...

...

Wieso sprichst du eigentlich von polnischen Truckern?
Ich dachte, das seien LKW-Fahrer oder Kapitäne der Landstraße


Der Islam ist eine Art von Cloud, in der Primitive ihre komplexen Gedanken sicher speichern können. Sagte heute jemand in der Straßenbahn zu einem anderen. Finde ich persönlich nicht.

Mir hat gerade jemand gesagt, die Selbstportraits von Vivian Maier seien auch nichts anderes als selfies. Er irrte sich. Selfies entstehen, wenn sich ein Primat mit dem Smartphone in die Fresse blitzt.

Das Vierte Reich steht vor der Türe. Die grüne Diktatur. Und nachher will es wieder einmal niemand gewußt haben. Niemand hat Hitlers Wahlprogramm gelesen und niemand das Wahlprogramm der Grünen. Grüne  sind Faschismus.

Liebe/Sehr geehrte Frauenversteher und Männerversteherinnen, sowie Andersversteher*Innen.
Damit wäre das ganze Spektrum abgedeckt bis an die Primaten, die Evolutionsbedingt, irgendwann/proaktiv, auch menschenähnliche Wesen werden. 

Liebe Gäste und Gästinnen, Liebe LGBTQ+ Gemeinde, Liebe PoC, Liebe alte weiße Männer, Damen und Diverse, Liebe Gläubige aller Weltreligionen und Atheisten, Liebe Unterprivilegierte in unserer armen Hartz-IV Wohlstandslounge.

Gastbeitrag von Wolfram Fischer: 

Dieser Gender-Schwachsinn ist die jetzt offene Büchse der Pandora!
Wer sich den Zwang auferlegt, irgend eine "Minderheit" jetzt auf diese abstruse Sprachfehler-basierte Weise (ENDLICH !!! - TOLL !!!) "gleichzuberechtigen", der muss mit der nächsten Minderheit weitermachen, um auf seine (abstruse) Art "glaubwürdig" zu bleiben. Aufhören geht nicht mehr! Und in JEDER Gesamtheit wird JEDER zur Minderheit, wenn die Zahl der Sortierkriterien auch nur in einem recht überschaubaren Maß anwächst!
Wo das enden wird, weiss ich natürlich nicht, aber es kann nur im Sprach-babylonischen Turm enden, was jede vernünftige Kommunikation verunmöglichen wird!
Dabei ist es so einfach:
Große Keimzelle = Frau.
Kleine Keimzelle = Mann.
Dazwischen gibt es (biologisch) nichts. Alles Andere ist daher nichts anderes als ein "soziales Konstrukt", als welches die klassische Geschlechterlehre der "alten weissen Männer" ja kritisiert (um nicht zu sagen diffamiert) wird. 


Alkohol ist ein guter Grund für Sex für einer Fremden oder für die Lektüre  von Sten Nadolny. Juli Zeh ist auch im Vollrausch nicht lesbar. Die schlechteste Autorin aller Zeiten.

Andrea Nahles, SPD,  singt im Bundestag das Idiotenlied von Pippi Langstrumpf. Wie infantil kann dieses Land noch werden? Immerhin: Nahles hat den Boden für Baerbock geschaffen. Respekt? Nein. Eher nicht. Eher Verachtung.

Wenn ich jemals im Leben einen wirklich dummen Menschen getroffen habe, dann war er immer farblos, mager, devot und zugleich herrisch und hieß mit Nachnamen "Nitschke". Einer der häßlichsten Nachnamen, zu denen die deutsche Sprache fähig ist. Nitsch-ke. Heute Nacht hatte ich einen Alptraum. Eine dieser abgemagerten grauen Nitschkes, Lehrerin ohne LehrerInnenexamen und ohne überhaupt eine Ausbildung an einer Traumschule für gewalttätige Migranten, die nicht zur Schule gehen, sondern während der Schulzeit Messerattentate begehen, stand auf dem grauen Schulhof, während im Hintergrund Nael, Junis, Tarik herumgrölten, daß die Juden verrecken sollten. Alles in Berlin. Danke, Sylvia.

Bei Singlebörsen wie Elitepartner findet man nicht nur Hartz-IVer die sich als das Organisationsberater bezeichnen obwohl sie nicht mal ihr eigenes Leben organisiert kriegen, man findet auch "motti" wie Man ist immer wie so alt wie wennn man ich mich fühle.  

Diese bezahlten Apokalypseschwätzer aus dem RKI und dieses häßliche Nutria, dessen Namen ich immer vergesse, halten ja immer die drei G hoch. G mal drei. Damit sich die Menschen dieser Fiktion einer Pandämie gemütig beugen heißt es doch: Man darf eine Portion mieser fettiger Pommes Frites in der Öffentlichkeit essen wenn man

- Genesen

- Geimpft

- Getestet ist und sich ein Wattestäbchen in NaseOhrArsch (NAO) gesteckt und im Kreise herumgedreht hat und ein nicht des Deutschen fähiger Migrant nach Betrachtung des Stäb-chens mit dem Kopf genickt hat. Test bestanden.

Das Vierte G ist leider ein wenig unterbelichtet. Ich war kürzlich in einem Hotel im Reichshauptslum Berlin. Jeder*iInn mußte im ganzen Hotel mit Fressenmaske herumlaufen. Aber für mich als geschäftsreisenden Galeriebesitzer galt diese Regelung sonderbarer Weise nicht. Kaum ist Geld in irgend einer Weise im Spiel, gelten Sonderregeln.  Nichts mit drei G: Dank unserer verlogenen Regierung gelten faktisch 4 G:

Genesen
Geimpft
Getestet
Geschäftsreisender


Im Westen werden immer neue Angstmaßnahmen von dieser sogenannten Regierung ergriffen. Man  sollte in den Osten reisen. Die Menschen dort sind wundervoll. Sie haben vielfältige Erfahrung mit dem Umgang mit autoritären Regimen. Die Bundesrepublik entwickelt sich konsequent zu einer DDR 2.0. Geht in den Osten. Lernt von den Menschen dort, wie man Kurven fliegt. Wenn der ideologische Terror der Grünen erst einmal installiert ist, werden wir die Menschen aus der DDR dafür lieben, daß sie wissen, wie man Diktaturen stürzt.

Heute, in der Straßenbahn in Magdeburg gehört: "Baerbock ist die neue Hitler. Dumm, ungebildet und weiß alles besser und prügelt alles zusammen was ihr nicht gefällt." Finde ICH ja gar nicht. Ich mag sie in ihrer heiteren Landfrauenunschuld eigentlich ganz gerne. Und ihr sogenanntes Buch kriegt jetzt immerhin Quellenangaben, von denen sie selbst nichts geahnt hat. So ein Partei-Apparat im Hintergrund hat schon seine Wirkung. War bei der NSDAP auch so.

Warum hacken  die Menschen eigentlich auf den Rechten herum? Die Linken sind genauso autoritär und dumm. Danke.

Der Corona Wahn hat seltsame Züge angenommen. Ich war gestern in einer einfachen Pension in Sachsen-Anhalt. Als klar wurde, daß ich Geschäftsreisender sei als #Galerist, wurde sofort auf einen aktuellen Corona-Test verzichtet. Und die Moral von der Geschichte? Deutschland ist durch und durch korrupt.

Ich habe keine Ahnung, wieviele Einwohner Polen hat. Aber ich habe den Eindruck, daß ein nicht unerheblicher Anteil der Gesamtbevölkerung als Trucker auf deutschen Autobahnen unterwegs ist.

Es ist einfach grauenvoll in Deutschland zu leben. Heute fuhr vor mir auf der Autobahn ein LKW mit einer Aufschrift "Food ist unser Business." Deutsch "Essen ist unser Geschäft" wäre doch auch gegangen, oder hätte da irgendwer was Seltsames assoziiert? Ein Geschäft ist ein Geschäft.

Die Galerie hält sich ja bekanntermaßen ein Schaf, welches in bescheidenem Umfange auch Anfragen nach Autogrammen oder Lebensratschlägen erhält. Manchmal liege ich mit dem Schaf im Bett und es ist ein Schaf, welches einfach unglaublich gerne isst. Es isst ein Schaf. Wer indes ein Schaf isst, ist bei dem Schaf unbeliebt. Und bei mir auch. Das Schaf und ich lagen also kürzlich im deutschen Osten in einer Pension in einem Bett und das Schaf frass unglaubliche Mengen an Schokolade. Da das Schaf ein bißchen fremdenfeindlich ist, mußte es unbedingt weiße Schokolade sein. Ich bin also die Dorfstraße bei O.-Leben aufgelaufen und abgelaufen um alle Vorräte der Stadt an weißer Schokolade aufzukaufen. Das Schaf lag im Bett, fraß, und krümelte. Auf meine sanfte Kritik an seinem Freßverhalten sagte mir das Schaf zwischen einigem Kauen, weisse Schokolade mache schließlich keine Schokoladenflecke im Bett. Tut sie doch. Oder nicht? Es sind dann halt weiße Schokoladenflecken. Schokoladenflecken sind ja nicht dazu verpflichtet, wie die Reste von Pupsen oder so auszusehen. Es ist sehr schön, ein Galerieschaf zu haben. Aber manchmal überfordert es mich auf der philosophischen Ebene. Mit ihm einfach Gras anzuschauen ist aber sehr schön. Green, green grass of home. And the low budget philosophy is mine.

Ich traf gerade eine Frau auf der Straße, der auf die Stirn eingemeißelt war "Mit mir macht Sodomie Spaß." Was soll ich als alter weißer Mann davon halten?

Diese ganzen Meldungen in den Medien, in denen immer wieder davon die Rede ist, daß sogenannte "Refugees" über das Mittelmeer durch kriminelle NGO's per Taxi nach Europa gefahren werden, um dort den Anrainerstaaten diese Menschen in die Sozialsysteme zu kippen, sind pure rassistische Propaganda. In Wirklichkeit handelt es sich bei diesen Wesen um Außerirdische, die in friedlicher Absicht  gekommen sind, unsere Lebensweise zu erforschen und von uns zu lernen. Sie kommen direkt aus Alpha Centauri und haben das Mittelmeer nur als sicheren Landeplatz mit sanfter Dünung gewählt. Sie empfinden Worte wie "Neger" als Auszeichnung, nicht als rassistische Beschimpfung. Grünes Gedankengut ist diesen überirdischen Wesen vollkommen fremd. Sie sind nicht autoritär. Sie sind nicht dumm. Sie betreiben keine Cancel-"culture". Welcome. Die Außerirdischen kennen keine Rassen. Und keine derartig korrupten politischen Parteien wie die Deutschen.

Eine neue Theorie: wenn es weniger Schafe auf der Welt gäbe, gäbe es auch weniger Fotos.

Wir werden in der Galerie ja gerne angemailt. Gerne von dicken alten Frauen, die Monika heißen und gerne, weil wir ja soviel Geld zu verschenken haben, fragen, ob wir sie nicht auf Plätze in der Oper in der ersten Reihe einladen wollen. Wir würden so viel Geld verdienen, daß es doch bestimmt schön für uns sei, den Gehaltsunterschied zu diesen Moniken auszugleichen, die entweder völlig unverschuldet in Not geraten sind oder so einfältig waren, einen sozialen Beruf zu ergreifen und viel zu arbeiten für wenig Geld. Finden wir nicht. Wir gleichen schon durch unsere Steuerzahlungen horrender Höhe genug für Tunichtgute aus. Also: No Money, no Moni (ersatzweise hier andere Frauennamen einfügen).

Schnattchen eröffnet das nächste Spielfeld, von dem sie keine Ahnung hat. Sie behauptet, niemand schreibe ein Buch alleine. Das ist eindeutig falsch. Zumindest ich schreibe meine Bücher alleine und alle anderen Autoren, die ich kenne, tun dies ebenfalls. Ob das die dezente Vorbereitung auf den Fund sein mag, sie habe ihre Masterarbeit auch nicht alleine geschrieben? Wer weiß. Aber es gibt wichtigere Themen als die Baerbockige: warum füllt Lidl seinen Senf in rote Tuben, so daß man Tomatenmark darinnen erwartet? Und weshalb ist die Sellerieknolle, die ich dort erwart, innen vollständig verfault? Alles Fragen, die wichtiger sind als die grünen Lügengebäude.

Mehr Realsatire geht gar nicht: Der Ehemann von Schnatterinchen heißt allen Ernstes Daniel Holefleisch. Und das soll bei den Veganern Stimmen bringen?

Die Grünen bewegen mein Denken. Wenn ich möglichst CO2-frei leben soll, dann ist doch Atomenergie ideal. Ich bin gespannt mit welchen Arschwindungen die Grünen ihre Rückkehr zur Atomenergie begründen werden. Schummelliese B. wird dann nicht mehr dabei sein. Sie ist nie aus ihrer Blase grünen Wahns mit Kontakt mit dem richtigen Leben gekommen. Bald sind wir sie los.

Die Galerie ist ab 1. August absolut CO2-frei und wird durch Atomstrom aus der Schweiz betrieben. Danke, Fridays for Future, für eure gedankliche Anreicherung!

Aja. Mal wieder eine neue Covid 19 Variante die durchs Dorf geprügelt wird. Die sogenannte Delta Variante. Wieder die Angstgesellschaft füttern und wieder Milliarden für die Pharmaindustrie. Es darf auch mit Respekt gestorben werden. Nur stirbt AN Corona offenbar niemand. Bestenfalls "mit Corona".

Heute, auf der Straße gehört: "Wenn der Plagiatsforscher sich Baerbocks Masterarbeit anschaut, wird er bestimmt nur ein Plagiat entdecken. Hat die bestimmt komplett abgeschrieben. Einmal im Leben ökonomisch gedacht." ICH würde sowas nie denken. Denken wird in der grünen Diktatur sowieso verboten werden. Daran gewöhne ich mich lieber gleich.

Man kann das Baerbock "Buch" auch als Märchenbuch ansehen, welches auf das neue Leben in der grünen Diktatur vorbereiten soll.

Die Grünen waren in ihren Anfangszeiten ein Haufen degenerierter anti-autoritärer linker Taugenichtse, die das Fundament dieser Gesellschaft entfernen wollten (und mittlerweile auch zu einem erheblichen Teil haben), ohne es durch ein Neues zu ersetzen. Musterbeispiel: Joseph Fischer, Opportunist, Steinewerfer, Asozialer von Anfang bis Ende. Dazu kam die Sympathie der Grünen für Linksterrorismus (Ströbele, Schily etc.), Pädophilie, Kommunismus etc. Sie sind und waren vereint in ihrem Haß auf Deutschland und die Deutschen.
Ich jedenfalls kann nicht erkennen, daß die Grünen je eine wählbare/positive Partei waren. Der Hauptunterschied zwischen den frühen Jahren und jetzt, ist schlicht, daß sich die Grünen mit aaHilfe der mit ihnen sympathisierenden Medien, ein Kuschelwohlfühlökoimage verpaßt haben, Rebell war gestern. Der Kern der Grünen bleibt aber faschistisch, kommunistisch, totalitär sie sind und waren immer anti-freiheitlich, anti-deutsch, anti-industrie, anti-landwirtschaft. Einfach nur anti. Aber: in der neuen Diktatur wird schon in der Krabbelgruppe gegendert.


 


Ich bin es ja so leid, von einer NICHT-Theologin (KGE), einem NICHT-Philologen, NICHT-Sinologen und NICHT-Historiker (Reinhold Bütikofer) einer abgebrochenen Theaterwissenschaftlerin und Dramaturgin in eigener Sache (Claudia Roth) und einem Steinewerfer, der seine Fotografenlehre abgebrochen hat (Joschka Fischer) zur Solidarität mit einer oktroyiert-durchgedrückten Kanzlerkandidatin aufgefordert zu werden, die wenigstens nach gut 10 Monaten einen Abschluss für €11.000 aus London vorzuweisen hat, der hier nur mit ergänzenden (klarstellenden) Hinweisen geführt werden darf und deren Lebenslauf, Kenntnisse in Deutscher Nachkriegsgeschichte und Zitierweisen von mir als ungenügend angesehen werden.

Frau Bärbocks Schummeleien und Lügen sind eine Sache. Aber man sollte das Wahlprogramm der Grünen mal genau analysieren, so wie es jetzt das Handelsblatt gemacht hat. Es kommt dabei heraus, dass die Bürger 2000,- Euro mehr Steuern pro Jahr zahlen müssen und es nicht die Besserverdiener trifft sondern tatsächlich wieder die Mittelschicht und Geringverdiener.


  Ich erinnere mich als die deutsche Vorzeigekommunistin, Sahra Wagenknecht, sich mit anderen Genossen in einem Luxusrestaurant zu Champagner und Hummer traf. Dabei wurde sie von einer Genossin photographiert, worauf die Wagenknecht die Kamera entwenden ließ und die Bilder löschte! Es paßt nicht ins Bild, wenn man Wasser und Brot predigt und selbst Champagner und Hummer konsumiert!

Und bei den Grünen sind es ja auch nicht nur die Lügen, es ist der gesamte Lebenswandel der meisten Vertreter dieser links-faschistischen Partei, der nicht ansatzweise zu ihren Forderungen an die restliche Gesellschaft paßt. Man fliegt in den Urlaub und zu Terminen, man fährt gerne groß (SUV, Limousine), man wohnt gerne komfortabel, man umgibt sich mit Luxus, ökologisch-nachhaltig ist das sicher nicht, aber weil es die „Guten“ sind, wird es toleriert. Bei Linksgesinnten ist es wie Goerge Orwell schrieb: alle sind gleich, aber manche (die Bonzen) sind gleicher als der Rest.



Ich widme diesen Satz der Vorsitzenden des Bauausschusses von Wyk auf Föhr, Frau Dr. Silke Ofterdinger-Daegel. Einfach, weil ich ihren Namen so schön finde.

Ich koche heute Zwiebelsuppe. Das Gericht gäbe es überhaupt nicht, sagt meine Mutter. Das gibt es. Ich schwöre. Zumindest heute gibt es Zwiebelsuppe.

Ich freu mich schon auf die Analyse von Schnattchens "Masterthesis". Wieviele Plagiate mögen in der wohl auftauchen?

Keine der vielen Frauen, die ich zeitlebens traf, die nennenswerte Erfolge hatten, hat feministischen Schwachsinn geredet. Die haben einfach gute Arbeit gemacht und damit überzeugt. Gendering ist etwas für Versagerinnen.

Ist dieser Wahn den alten weißen Männern gegenüber nicht einfach nur noch simpler Mainstream, mit dem Frauen und die restlichen 54 Geschlechter davon ablenken, dass sie aus eigener Kraft nicht hinreichend überzeugen können?

Schnattchen Baerbock: Also lieber Inkompetenz und Lüge, als Mann, weiß und alt?
Wann beginnt eigentlich die Verdammnis? "Mann" zu erkennen, traue ich mir zu. "weiß" auch.
Aber ab welchem Stichtag gilt die Zuordnung "alt"?

Ich habe beschlossen mein Leben zu ändern. Ich werde ab morgen feiner pinkeln.

Wer bitte ist Michael Müller, Berlin? Zweifellos auch so ein Kulturzerstörer. Berliner Kultur wird heute bestimmt durch Nael, Tarek, Ümit, Mohammad, Malyk, Abbas, Abdul, Djamal, Firas, Ihsan. Die Stadt ist längst ein islamischer Slum geworden.

Hania Rani: Ich find ihre Brückenbauerinnenfunktion grandios. Spielt Klavier indem sie die Saiten mit den Fingern abdämpft, aber nimmt dann digitale Loops auf, die sie mit auf den Steinway mit rübernimmt. Ich hab sowas noch nie gehört. Die ist absolut perfekt in der analogen Welt ausgebildet und nutzt digitale Techniken zu einer wirklichen Bereicherung. Die ist endlos weit vom digitalen Dreck der Welt entfernt, der vor allem Stümpertum befördert.

Die Plagiatsvorwürfe gegen Baerbock sind übertrieben. Sie kommt ja "eher vom Völkerrecht her". Nicht vom Urheberrecht. Wenn jemand die Formulierung "eher von... her" benutzt, sagt dies schlicht, daß er nur sehr rudimentäre Grundkenntnisse hat. Ich komme ja auch eher vom Microsoft Office Paket her.

Daß Zukunftsbild der Grünen arbeitet sich am alten weißen Mann ab. Dessen Zeiten sind in der Tat vorbei. Die Zeit alter ungelernter Frauen wie Claudia Roth oder KGE aber auch. Junge qualifizierte Frauen brauchen diesen pseudofeministischen Unsinn nicht mehr und auch keine Quote. Hört einfach zu und seht, wie die Zukunft mit Frauen aussehen wird, die kein dämliches sprachzerstörendes Gendering nötig haben.



Seit einiger Zeit muss man beim Betreten einer Internetseite der Cookie - Nutzung aktiv zustimmen. Also drückt man (je nach Internet - Konsum) 50, 100 oder auch 200x pro Tag "Alles akzeptieren". Was das mit uns macht, haben wir bei der anderen, gefühlt zeitgleich auftretenden Pandemie, genannt Corona von alpha bis omega, gemerkt: wie oft haben wir da auf "Alles akzeptieren" geclickt?

Ich fände es schön wenn man Claudia Roth zur Kanzlerkandidatin der Grünen Khmer gemacht hätte. Keine Gefahr eines geschönten Lebenslaufes: sie hat nichts gelernt, ähnlich wie Joschka Fischer, der seine Fotografen-Lehre abgebrochen hatte. Soviele gescheiterte Existenzen wie bei den Grünen findet man in der deutschen Politik nicht. Da gibt es nichts zu schönen.

Ich war heute beim Corona-Test und es zeigte sich, daß ich nicht schwanger bin. Von der Öffentlichkeit unbemerkt hat der Geistesfürst Jens Spahn einen Test entwickeln lassen, der wirklich alles testet. Eine bißchen in Nase, Ohr, Auge oder Anus herumbohren, und man weiß, ob man Corona hat, schwanger ist, für die Führerscheinprüfung geeignet, AIDS hat oder Fußpelz. Jens, wir lieben Dich! Dir gelingt einfach ALLES.

Die Menschheit entwickelt sich allmählich zu einer kompletten Wahnhaftigkeit. Wie schön daß die Erde bald verschwindet. Man sollte sich also möglichst unökologisch verhalten, damit der Unsinn, der sich Menschheit nennt, bald aufhört.

Ich freue mich immer wieder über die Wortschöpfung von Marketingleuten. Andere Menschen kommen nicht auf Produktbezeichnungen wie Ecokill oder Trafipax.

Schade. Patti Smith, für mich in meiner Jugend eine musikalische Offenbarung, ist zur Sängerin von Cover-Versionen verkommen.

Das GG sagt, dass der Staat die Durchsetzung der GLEICHBERECHTIGUNG von Männern und Frauen fördert. Eine GleichSTELLUNG, die etwas völlig anderes ist steht nicht darin. Gegen Art.3 Abs. 2 verstößt das Parteistatut der Grünen, nach der an Position 1 immer eine Frau stehen muss, dagegen verstößt auch die Vorstands- und die Aufsichtsratsquote, weil es nicht mehr um Eignung, Können oder andere Qualifikationen geht, sondern um das Geschlecht.

Nachdem die seltsamsten sexuellen Orientierungen ("Divers") eine Quote erreicht haben und die Migranten auch, bin ich dafür, daß auch die Fetten eine Quote bekommen. Jeder Mensch mit einem BMI von 100+ sollte für ALLES eingestellt werden. Eine superfette Qualle als Bürgermeister wäre schön.

Soeben habe ich das erste Mal seit Jahren einen Storch auf dem Scheunendach landen hören und anschließend klappern. Ich schlafe heute wieder draußen. Wenn ich morgen früh schwanger bin, dann ist das eben so. Ich glaube insgeheim ja sehr an den Volksmund, auch wenn ich das Volk für so abgrundtief dumm halte, daß es unsere Politiker wählt. Aber: Storch ist Storch und Natur ist Natur und die Grünen sind heute eher Feinde der Natur als ihre Bewahrer. Also wählt der Storch sie: Nicht. Man fragt sich, ob ob die Gleichberechtigung laut Grundgesetz bedeutet, daß der Staat dafür sorgen muß, daß auch Männer schwanger werden können. Der Storch heute war vielleicht der Versuch dazu.

Nichts verblödet und versklavt und überwacht die Menschen so wie digitale Technik. Es wundert nicht, daß die Politik die Digitalisierung vorantreiben will. Ich halte Digitalisierung für den größten Fehler in der Geschichte der Menschheit.

Es gibt in der Politik wirklich Frauen von Format. Mag sich irgendwer auf der Welt Schnattchen Baerbock in einem Gespräch mit Kamala Harris vorstellen?


Hier ist übrigens gerade Zeit, auf einen Irrtum hinzuweisen: Baerbock wird nicht kritisiert, weil sie eine Frau ist, sondern weil sie blöde ist. Und von äußerst fragwürdigem Charakter. Die Rauschgifthändler im Görlitzer Park werden auch nicht kritisiert, weil sie schwarz sind, sondern kriminell. Mach weiter so, Annalena. Die CDU wird sich freuen. Und die AfD auch. Aber die Rauschgifthändler fühlen sich genauso wie Schnatterinchen verfolgt, diffamiert und sind nur Opfer. Niemals Täter.

Ich denke seit Tagen darüber nach, ob Dummheit eine Farbe haben kann.

Politik soll heute von Vierzigjährigen gemacht werden. Einer Generation, die nicht greifbar ist, die für nichts steht und die mit der Realität von Videospielen sozialisiert worden ist.

Meine alte Freundin Kathrin stellte fest: "Ficken ist wie Impfen. Da dringt ein Fremdkörper ein und es fühlt sich etwas merkwürdig an."

Heute ist alles "outstanding". Das, was früher "so ganz gut" war.

Früher hätte man jemandem wie Schnattchen B. eine geklebt und sie wieder an ihren Arbeitsplatz geschickt. Aber sie hat ja keinen.

Man überlege sich, was man wähle. Der Baden-Württembergische Ministerpräsident plädiert für harte Einschränkungen der Bürgerrechte wenn mal wieder eine Pandemie käme, und das wird sie. Ich betone noch einmal, daß ich die Grünen für autoritär wie die Nazis halte.

"Sofern eine Gruppenbildung aus verschiedenen sexuellen Orientierungen, die in Nordamerika unter der sagenhaften Bezeichnung LGBTQIA (lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, queere, intersexuelle und asexuelle Menschen) firmiert, in Deutschland Nachahmung finden sollte, empfehle ich der SPD keinen Aufmerksamkeitsüberschuss, wenn sie in der Mehrheitsgesellschaft noch ankommen will." (Peer Steinbrück)                     

Ich bin gerne ein alter weisser Mann und hab auch keine Lust, mich von Gender*InnIdiot*innen beleidigen zu lassen. Ich gehöre mit meinen Eltern zu den Generationen, die ein Land aufgebaut haben, welches es für jeden beliebigen Wirtschaftsflüchtling erstrebenswert erscheinen läßt, dorthin zu "flüchten". Auch wenn es nach Ansicht von Idioten "rassistisch" ist. Wir haben eine liberale Demokratie, in der jeder islamistische Attentäter tun kann, was immer er will.  Wir haben ein Land aufgebaut, in der jede absurde Minderheit ihre Rechte einfordert und auch erhält. Wir haben ein Land aufgebaut, in der sich BeklopptInnen für das Kanzleramt bewerben, die alle, die einfach ein normales heterosexuelles Leben führen, Auto fahren und ein Eigenheim haben wollen, traktieren dürfen. Wir haben ein Land, in dem jeder als Rassist beschimpft wird, der Ausländern aus dem Orient und Afrika nicht alle nur möglichen Privilegien schenken will oder ihnen ihr Rauschgift nicht abkaufen. Wohlgemerkt: Von Schweden, Amerikanern und Italienern wird verlangt, daß sie sich integrieren. Aber der Orient darf tun was immer er will. Und Afrika erst recht. Wir leben in einem Land, in dem eine so fragwürdige Kreatur wie Monika Herrmann Politikerin werden darf und klare Rechtsbrüche begehen ohne daß dies irgend eine Konsequenz hat. Grüne halt. Aber so etwas wie die deutschen Grünen wären in Afrika längst irgendwo verschwunden.


"No pieks, no piece." Udo Lindenberg ist der größte Idiot deutscher Sprache.

Ich fand damals, als ich jung war, Gorbatschow gut. Besser als der gleichnamige Wodka. Heute weiß ich, daß beide mieseste Ware waren. Der Wodka war immer schlecht und der Politiker hat die gesamte Sowjetunion ruiniert. Ich hoffe, er stirbt einsam und qualvoll.

Ich habe viele Jahre lang Grün gewählt: bis diese dumme niedersächsische Bauerntochter antrat, Kanzler zu werden. Nur Claudia Roth wäre noch schlimmer gewesen. Aber die ist ja mittlerweilen allen Menschen peinlich.

Ich find Multikulti total gut und war heute völlig empört über meinen Nachbarn, der allen Ernstes sage, es würde ihn nerven, daß gegenüber unseres besten Wohnhauses in Herrenhausen seltsame Sachen begangen würden. Er sprach, vulgär, von "fickenden Negern in den Gebüschen da drüben." Er sah das völlig falsch. Afrika war ja mal früher die Wiege der Menschheit, und all diese traumatisierten Menschheitsspender, die es heute in die Flüchtlingswohnheime in Hannover-Herrenhausen verschlagen hat, haben einen verständlichen Drang nach Vermehrung, nach: Natur. Deshalb also das Gebüsch. Und deshalb in 5 Jahren 20.000 Euro Sozialhilfeleistungen an diesen Menschheitsspender. Multikulti ist toll.

Google ist altbekanntermaßen ein übler Moloch. Es gibt sympathischere Suchmaschinen. Aber: Jeder Mensch weißt daß Google ihn ausschnüffelt und belauscht. Der KGB war ein Waisenknabe gegen das Drecksding. Aber: "Ich habe doch nichts zu verbergen und Google ist so bequem."

Doch.

JEDER Mensch hat etwas zu verbergen. Jeder hat Leichen im Keller.

Und Bequemlichkeit ist der Tod des Denkens.

Google ist der miese Schnüffler, mit dem richtige Menschen eigentlich nichts zu tun haben wollen.

Duckduckgo.com ist eine Alternative.

Wir überlegen derzeitig aber für die Galerie eine eigene Lösung zu entfalten, unseren gesamten Horizont abzusuchen.

Eine eigene Suchmaschine zu entwickeln, so ein richtiges digitales Schnüffelteil. 010001101010100110101010010110000001, mehr muß sie nicht können. Ausser das gesamte menschliche Leben in digitalen Dreck zu verwandeln.

Arbeitstitel für diese Suchmaschine sei

"sheepdontgo.nevercom"

und sie soll vorläufig allein aus dem Hirn unseres Galerieschafes bestehen. Allein aus diesem wunderbaren Hirn ohne Hodendominanz.

Prototyp unserer Suchmaschine. Sheepdontgo auf der Suche nach Informationen. Neun unterschiedliche Zugänge zur Faktenvermittlung.


Computersimulation: Rainer Strzolka

Derzeitige Wissenschwerpunkte sind Ernährung, Gesellschaftspiele und Photographie, solange sie digital ist. Weitere sind in Vorbereitung

Danke an den Galeriebriefschreiber, der darauf hinwies, daß das Galerieschaf ja auch nicht mehr taufrisch sei.  Und sein Hirn nicht ewig aktuell.

Altrogg C., 73, aus D. am M. hat recht. Das Schaf ist nicht mehr frisch, aber wir haben eine Lösung gefunden: Yülzmek Ülzmüz, 68 aus Ülzük ist heute Schlachter, Schlächter, Islamist und wohnt undercover (dt. UnterderHülle) in Sülztrüp, Bründübürg bei Bürlün.

Yülzmek hat vielfältige Erfahrungen als Dschihadkämpfer und Henker gesammelt, ist ein meisterhafter Enthaupter.  Yülzmek ist stolz auf seine ästhetischen Entblutungen Ungläubiger. Seine Künste zeigt er gerne auf YouTube-Videos (nicht für Kinder unter 18 Jahren zugelassen). Yülzmek würde also im Falle des Versterbens der Galerie-Suchmaschine deren Leben enttransplantieren und eine muslimische waise Weise aus den Eingeweiden lesen lassen. Dies wäre dann unsere zeitgemässe Transformation unserer Suchmaschine in ein neues, muslimisches Deutschland.

Inch-Allah!

Hier der kulturverbindende Salvatore Adamo zu diesem Thema. Ich mache kein Geheimnis daraus, daß ich der Meinung bin, daß Salvatore Adamo mit einem einzigen Schlager zur Weltkultur einen größeren Beitrag geleistet hat als der gesamte Islam im 21. Jahrhundert. Ich finde auch nicht, daß der Islam nach Europa gehört, aber der Islam hat sich in seiner bekannt liebenswerten aggressiven Art anders entschieden. Und Europa kuscht, mit Ausnahme Dänemarks. Mein liebes Dänemark.

Lost in translation or Lost in Google Schwachsinnstranslator... Ich bekam heute eine Liebesmail, die lautete: "Du bist schon das Powerplant im Hintergrund, dt. Kraftwerk in das backgrund". Kann ich nicht viel mit anfangen. Ich bin höchstens das Back-Rund, also der Rundling. Der Fett-Arsch.                

Ich lese gerade bei Sten Nadolny, einem Autoren, den ich wirklich nur für seine "Entdeckung der Langsamkeit" schätze, dortselbst den schönen Satz: "Wer das Richtige sagt, braucht dabei nicht gut auszusehen." Gefällt mir. Ich sehe nicht gut aus. Nadolny sieht gut aus, aber ich finde es schade, daß er nach diesem Meisterwerk erschöpft war in seiner Kunst. Ich bin zu seinem Meisterwerk erst durchgedrungen, als ich ihm eine letzte Chance einräumte. Ich hatte dreissig Jahre lang versucht, dieses Buch zu lesen und bin immer gescheitert. Die Option war also: ich lese es oder es kommt in den kommunalen Bücherschrank, gleich beim "Flüchtlings"wohnheim, damit die Kulturbereicherer mit Kultur bereichert werden können. Kostenlos. Es bleibt in meinem Bücherschrank.

"Ach so" ist die dämlichste Antwort, zu der Menschen überhaupt nur fähig sein können. Das war die Weisheit meines strengen aber gerechten Lateinlehrers Herbert Hohensee auf dem Lilienthal-Gymnasium weiland unter der Regierung von Freimut Fitzek. Hohensee hatte recht. Ich finde es schade, daß ich zu dämlich war, seinen Rang als Autor einer führenden Lateingrammatik erst mit ungefähr dreissig Lebensjahren erkannt zu haben.

Ich lese unglaublich gerne Zeitung, weil ich dort lesen kann, wie sich autoritäre Parteien wie AfD und Grüne selbst zerlegen. Ich sehe zwischen beiden keine nennenswerten Unterschiede, was zwangsweise Beglückung der Menschheit angeht. Beide sind bei Hitler in die Lehre 2gegangen. Ich weiß daß diese Ansicht unpopulär ist. Sie ist aber politisch korrekt.

Das grüne Wahlplakat, ein Stock-Foto. Papa radelt mit dem Lastenrad im Grünen und befördert seine glücklich-alternative Familie. Eine Momentaufnahme der grünen Khmer.
Papa hängt diese Fahrradtour schon zum Hals raus und sehnt sich zu seinem SUV. Mit dem fährt er nachher zu seinen Kumpels und dann wird die Karre in der Innenstadt einfach auf dem Radweg geparkt. Sonst muss er für den veganen Latte bei Che Alfonso, dem ehemaligen Revolutionär - venceremos! - zu weit laufen. Was noch fehlt auf dem Foto sind die 2-3 Migranten die diese Klientel gerne herschreit. Aber dafür ist halt kein Platz in ihrer Community.   Die werden vor den Toren der Stadt abgeliefert. Soll das Pack sich mit denen rumschlagen. Unser Viertel bleibt weiß. Insgesamt hat es was von Kraft durch Freude. Die Gesinnung dahinter ist ja identisch. Ich forme den neuen Menschen. Notfalls mit Gewalt.
Geschichte wiederholt sich.



Zugfahren. Mutter Kulturbereicherin. 6 aggressive Kinder. ICE 1. Klasse. Keiner aus der Familie hat ein Ticket. Zugbegleiter zieht resigniert kopfschüttelnd weiter. Wer von den Mitreisenden sagt, daß die Kinder aggressiv seien, wird als Rassist beschimpft. Dafür reicht das Deutsch dann doch.


 

Wenn ich mir mein Galerieschaf und mich anschaue, dann sind wir auf einem guten tenure track auf dem Weg in die Realitäten meiner Mutter.

Menschen, die nicht zur LGBTQ Gemeinde gehören, sind eigentlich noch gar keine vollständigen Menschen. Das ist wie mit den Pocs, die die eigentlichen Menschen sind, ihr Höhepunkt gewissermaßen.

Erzählt mir ein Bekannter, dass gestern aus der Leuchtstoffröhre in seiner Garage eine ölige Flüssigkeit ausgetreten ist. Hat sich fachkundig gemacht. Ist PCB. Wurde bis 1987 in Leuchtstoffröhren verbaut. Dann in Deutschland verboten. Die Nebenwirkungen wie Krebs, ätzend bei Kontakt, neurotoxisch oder Atemwegserkrankungen waren seit 1983 bekannt. Auch dann noch sehr gerne in Schulen verbaut. Naja, braucht man nicht mehr so viele Lehrer. Und dass es solange bis zum Verbot gedauert hat, liegt sicher an den vielen zu prüfenden Anträgen, den Überlegungen, wie man das Ganze wirtschaftsfreundlich abwickeln kann und ob nicht ein Aufkleber mit Gefahrenhinweisen reichen würde... Am besten innen angebracht, damit mit niemand verschreckt wird.

Satz des Tages (24.06.2021):
"Berlin – Die geplante Anpassung der Bereinigungsmechanismen der morbiditätsbedingten Gesamtvergü­tung, die aufgrund von im Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) enthaltenen Ausbudgetierungen greifen, soll morgen im Bundestag beschlossen werden."

__________________________

Wir wollen mal die Möglichkeiten überprüfen, die Galerie in eine Hochschule zu verwandeln. Heutzutage werden ja diverse Idiotenanstalten in "Hochschulen'" verwandelt. Da wollen wir nicht abseits stehen und Bachelorbriefe in die Welt versenden ohne Ende.

Die Galerie ist übrigens ab sofort politikfreie Zone. Wir haben keine Lust mehr darauf, uns mit Kroppzeug á la Schnatterinchen zu befassen. Wir leben lieber das Projekt "Schnattchen wird nicht Kanzler."


Hier als allerletzter Beitrag der Galerie für Kulturkommunikation zur Politik:  unsere Bildersammlung von Frau Baerbock



Kunst und Liebe? Gerne? Polititik? Draussen bleiben!


                        

„Bereit, weil Ihr es seid“ - dieser Wahlkampfslogan der GRÜNEN ist pure DDR. Und: wie verlogen kann eine Partei nur sein?

Wie absurd ist eigentlich die Vorstellung, Europa solle ein klimaneutraler Kontinent werden? Leben heißt Verbrauchen. Klimaneutralität kann es nur geben, wenn die Menschheit endlich ausgestorben ist.

Lieber Robert Habeck wie muss es sich anfühlen als intelligenter Mann aufgrund der Frauenquote hinter dieser trostlosen Annalena stehen zu müssen? Schlimm, ganz schlimm das wirklich gute Männer sich hinter Totalausfällen einordnen müssen. Wenn Du in der AfD wärst, hättest Du diese Probleme nicht!

Wer glaubt, in unserem Zwergstaat die Welt vor dem "Klima" zu retten, gehört m.E. in die geschlossene Anstalt anstatt in die Regierung. Es ist doch inzwischen bekannt, daß unser "Beitrag" zum Co-2 Ausstoß bei ca. 1,6 % liegt. Und wenn wir die gesamte Volkswirtschaft ein Jahr stilllegen, wird sich der Effekt auf einer hinteren Kommastelle bemerkbar machen. Warum nehmen die Klimafanatiker dies nicht endlich zur Kenntnis. Ich komme mir langsam so vor wie die Bürger von Schilda - Säckeweise wird der Unsinn ins Rathaus gebracht und sogar die Presse applaudiert



Die Grünen sind eine Partei der Pfaffen - abgebrochene wie KGE oder nicht abgebrochen und der Sozialpädagogen. Schäm Özdemir ist sogar ein "studierter Sozialpädagoge" wie er gerne betont und Schnatterine hatte eine Mutter, die eine war. Sehr peinliche Partei, die sogar Beifall klatscht, wenn Baerbock ins Mikrophon rülpst.

Schnattchen Baerbock ist die Verkörperung von "Kinder an die Macht" des gruseligen Herbert Grönemeyer.

1. Jedem steht frei, an Rassen zu glauben, die sich phänotypisch klar unterscheidbar präsentieren. Mit zunehmender Globalisierung vermischen sich Rassen.
2. Rassismus ist ein Missbrauch des Rassebegriffs, der mit diesem zunächst nichts zu tun hat. Die Feststellung, dass es dünne und dicke Menschen gibt, bedeutet noch nicht, dass diese und jene verfolgt werden müssten.
3. Die Streichung des Begriffs "Rasse" ändert an praktiziertem Rassismus n i c h t s.
4. Wenn es keine Rassen gibt, kann es auch keinen Rassismus geben. Der Antirassismus entledigt sich seiner Argumente selbst. Wenn es keine Rehe gibt, kann es keine Jagd auf Rehe geben. Wie so häufig, geht der Politik bestimmter Kreise die Logik ab.

Oh Gott. Die Jacob Sisters existieren noch. An Zahl halbiert, an Gewicht vervierfacht.

Vor meinem Fenster grölen Araber herum. Es ist absolut widerlich, was aus diesem Land geworden ist.

Ich denke gerade im Augenblick gerne an Karin Lege - Karin Ranz- zurück. Eine der aufregenden Frauen meines Lebens. Endlos oft verheirat, vielnamig. Trotzdem gut.

Der Grünen-Parteitag: wie damals in der DDR

Wenn ich mir anschaue, was so vor meinem Fenster umherläuft, dann wird die grüne Forderung nach mehr Buntheit ins Leere laufen. So wie es zur Zeit aussieht ist Deutschland in einer Generation braun. tief afrikanisch braun.

n

Was mich an Frau Baerbock stört ist diese schulmädchenhafte Attitüde mit der sie eifrig aber flüchtig ihre sogenannten politischen Inhalte vorträgt und oft nachträglich korrigieren muss. Die Frau weiß selbst nicht, was sie will. Ich habe den Eindruck, sie ist als Parteivorsitzende keine kontroversen Diskussionen gewohnt sondern primär die semantische Selbstbestätigung innerhalb ihrer politischen Blase. Die Grünen schwimmen mit Annalena Baerbock auf einer Blase, die von Journalisten aufgeblasen wurde , die es nicht mehr gelernt haben, neutral zu berichten. Auf ihre Fehler angesprochen macht sie neue Fehler, wie ein verzogenes Kind, das noch nicht gelernt hat selber etwas im Kampf zu erobern. Bisher wurde dieses Kind von dem reichen Elternhaus verhätschelt, Schule , Auslandsaufenthalt und Ausbildungen bezahlt und dann, wenn es schwierig wurde einfach unvollendet abgebrochen.

Siemens als erster deutscher Gender-Konzern (Sie+Mens) passt doch ganz gut zu der NeoGrünen Partei von Frau Baerbock: Maximal für Klimaschutz und klammheimlicher maximaler Arbeitsplatzabbau. Wenn die Strategie schiefgeht, zahlt halt der Steuerzahler. Mit dieser Haltung ist auch das Angebot für einen Sitz im Aufsichtsrat für die furchtbare Göre Luisa Neubauer folgerichtig.

In ihrer Jugend gelangen Baerbock  drittklassige  Sprünge (Bronze!)  in Höhen, dank ihres Doppel-Minitrampolins. Als Erwachsene gelang ihr- vorläufig- der Sprung nach viel zu weit oben nun dank eines Trampolins namens Frauenquote.   Man fragt sich schon, woher eine derart maßlose Selbstüberschätzung kommt. Könnte mit den für ihre Herkunftsblase typischen Erziehungsmethoden zu tun haben. "Hast Du Dein Kind heute schon gelobt?" ist bei Helikopter-Eltern bekanntlich das Motto. Und wenn das Kind   beim besten Willen nichts Lobenswertes vorzuweisen hatte, wurde totzdem gelobt. Jeder Mist- geradeaus laufen, nicht in's Klo fallen beim Pipi machen,  nicht  den Löffel verschlucken oder mal endlich lächeln statt nur zu schreien. Das Ergebnis ist nicht nur bei Baerbock zu besichtigen sondern geradezu ein Markenzeichen ihrer Generation Y.  Mit ihrem hoffentlich baldigen öffentlichen Absturz kann sie unserem Land wenigstens noch den Gefallen tun, daß nicht noch mehr von der Sorte antreten für hohe politische Ämter. 

Das Klima ist krank und muss daher von Deutschland!!! gerettet werden und der Mensch ist dazu in der Lage. Der Deutsche Mensch. Schlimmer als die Grünen waren auch die Nazis nicht unterwegs, was die Rettung der Welt anging. Deutsch - Deutsch - alles Deutsch. Und alles immer bunter!
Das ist das Credo der Grünen, das glauben sie und zur "Rettung" fühlen sie sich berufen.
Das erinnert sehr stark an mittelalterliche Vorstellungswelten als man allgemein glaubte, dass Unheil und Unglück deshalb über die Menschen komme, weil sie gegen die Gebote Gottes gelebt haben.
Dieser mittelalterliche Glaube war ebenso irreal wie es der heutige Glaube der Grünen ist.
Dies feststellen zu müssen ist sehr unbefriedigend, denn wir alle leben in dem (falschen) Glauben wir hätten das Mittelalter überwunden, seien modern und wissend geworden.
Was für ein Irrtum! Ganz Europa wird von Muslimen überrollt, die nicht mal die Steinzeit hinter sich gelassen haben.

Ich höre gerade die 9. Sinfonie von Antonin Dvorak. Wundervolle Musik, die aus "Negermusik" gespeist wurde, so das Begleitheft von 1982. Wären die Rauschgifthändler vom Görlitzer Park in der Lage, ähnliche Musik an die Welt zu verschenken, wäre Rassismus kein Problem mehr. Ich verdanke meine Begegnung mit Dvorak Ilse Friedrich, der wundervollen Mutter meiner völlig verlogenen ersten  Freundin Claudia Friedrich, die erst im dritten Anlauf das Lehramt für Grundschule absolvierte.

Die Grünen sprechen von "klimaschutzkonformem Wohlstand", Neusprech für "Armut".


Analog kann auch doof sein:
Schachtel vom Spiel hat ne Delle
Rückseiten der Plättchen sind teilweise wellig kaschiert
Rückseiten-Stanzung unsauber, um 2 mm ins Weiße versetzt

Wie sich die Zeiten ändern: "Der Kommissar" - 1. Folge 1969 - "Toter Herr im Regen." Kommissar Keller zu seinem Eheweib: "Du bist zwar dumm, aber lieb." Beim Betreten eines Mietshauses: "Gibt es hier im Haus Telefon?" - "Nein, aber gegenüber ist eine Telefonzelle."
Wie sich die Zeiten ändern

Ich finde es gut, ein alter weisser Mann zu sein. Ich habe dazu beigetragen, eine Gesellschaft zu erschaffen, in der nicht-binäre Geschlechtlichkeiten wie Hengamehr Yahobifarah ihre kruden Ideen von 66 sozialen Geschlechtern ungestraft publizieren dürfen und der Menschheit auf die Nerven fallen. Ich habe dazu beigetragen, eine Gesellschaft zu gestalten, in der Hengameh für ihre grotesken Schwachsinn nicht einfach erschossen wird. Ob das gut ist: dazu muß ich noch nachdenken.                        

 Ich finde gut daß Baerbock weiterhin kandidiert und derartige Fehler macht. So haben die Grünen, zum Glück, keine Chance stärkste Partei zu werden. Denn das wäre das schlimmste was Deutschland passieren könnte. Weiter so mit dem Lügen, verdrehen, ausreden suchen und verbieten - annalena               


 Ich war gestern unangenehm überrascht das man zur besten Sendezeit der kleinsten Partei im Bundestag diese Selbstdarstellung von Annalena ermöglichte.Das wurde weder der FDP,den Linken,der AFD ermöglicht.und dann diese weichgeklopften Fragen.Und dann als Zugabe bei Markus Lanz Özdemir. Deutsches Umerziehungsfernsehen.

Im Haus neben mir wohnt eine richtige Nazibraut. Kontrolliert alles, ist dumm wie ein Schwein,  mischt sich in alles ein, weiß alles besser. Ich hab ihr mal einen Zettel in den Briefkasten gesteckt, auf dem die Hoffnung formuliert war, sie würde bald sterben. Die Frau war für mich daß, was für meine frühere Freundin Sylvia Nitschke Frau Affmann war. Heute der Schock: ein kleines Kind plärrte sie auf dem Hinterhof an und nannte sie "Oma Helga."

Berlin? Migrationsmagnet. Wer in seinem Heimatland heimatlos ist, geht nach Berlin und macht dort den Berliner heimatlos. Berlin: Kann sich den Luxus der Kulturbringer aber aus eigener Kraft nicht leisten. Was tun?

Berlin: Aufzucht prägt... Im Übrigen: Politik kennt keine Grenzen - - so lange Andere zahlen müssen ...und Macht dröhnt eben. Die Welt wäre besser, wenn irgendeine alien auf Berlin eine Atombombe würfe.

Ich liebe das Landleben. Fröhliches Vogelgezwitscher. Kein Gekreische von Aysche.

Aus sozialistischer Sicht ist Berlin eine Erfolgsgeschichte: Durch die auch über den Königsteiner Schlüssel hinaus erfolgreich verlangte Zuweisung von Migrassoren ist es nicht nur gelungen, die Wohnungsknappheit in Berlin massiv zu verstärken, sondern der Senat hat durch die Anmietung von Privatwohnungen zum Zweck der Unterbringung von Flüchtlingen – etwa eine möblierte 44-Quadratmeter-Wohnung für 6000 Euro monatlich – zugleich erfolgreich die Preise für Wohnraum angeheizt. Statt Wohnungen zu bauen , kauft Berlin für 930 000 Euro Wohnungen zurück , die von der Stadt für 230 000 Euro vorher verkauft wurden. Der Gewinn sind 700 000 Euro für eine Wohnungsbaugesellschaft , die die Wohnungen nur 15 Jahre gehalten hatte , da möchte ich Miethai in Berlin im nächsten Leben sein !
Es ist eine Zumutung für alle Steuerzahler , was sich der Berliner Senat seit über 30  Jahren nach der Wende leistet ! Der Alte Fritz würde den Stock schwingen !

Berlin, sogenannte …Hauptstadt, in der wenig funktioniert gehört unter Staatsaufsicht. Ich kann mich noch daran erinnern, daß man Hauptstadt mit Regierungssitz werden wollte. Das Bundesdorf Bonn war ja nicht gut genug. Der regierende Bürgermeister Diepgen ist vor der Hauptstadt-Entscheidung ziemlich selbstherrlich  aufgetreten.

Das man seiner Bevölkerung mit der Hauptstadtfunktion auch Zumutungen bereithält, scheint vergessen zu sein. Viele Berliner wähnen sich noch in der sowohl in Ost als auch in West gehätschelten Situation der Vorwendezeit. Die einen waren im gigantischen Apparat des Ostens - die anderen in der wehrpflichtfreien  sozialistischen Studenten-Oase des Westens. Gemein war denen, daß sie mehrheitlich nicht wertschöpfend tätig waren. Der Berliner: Große Schnauze. Nichts dahinter. Nimmt nur. Gibt der Welt nichts.



Das Neueste: nach Corona sind die Menschen angeblich fett geworden und werden jetzt diskriminiert. Glaube ich nicht. Ich glaube, daß Corona zwar die Menschen verändert hat, aber nur indem sie ihr altes Verhalten verstärkt haben. Wer vorher zuviel gefressen hat, hat während der Einsperrzeit eben noch mehr gefressen. Die nun wirklich fette Hengameh - Sie erinnern sich, diese Kreatur - ein Geschlecht hat sie nach eigener Aussage nicht- die Polizisten auf Müllhalden entsorgen wollte - hat aber endlich ein Privileg der Fetten für sich gewonnen.

Wundervoll. Als Kind wäre ich beinahe in die Erziehungsanstalt gekommen. Jetzt, wo ich 65 bin, wollen die Grünen das endlich vollziehen. Sie wollen das gesamte Land in eine Erziehungsanstalt umwandeln.

Neues befristetes Projekt: Schnatterinchen wird nicht Kanzlerin!

Ich habe mir gerade meine fünfhundertste Analogkamera gekauft. Von jemandem, der sich selbst des Gear Acquisition Syndromes bezichtigte. Die Kamera hat also im Grunde nichts gewonnen. Der Verkäufer braucht sie nicht und ich brauche sie auch nicht wirklich. Aber die Aussage meines alten Bekannten Fritz B., ich solle mir doch eine digitale Kamera kaufen, ich hätte dann alles in einer, halte ich für  nicht richtig. Erstens will ich keine Kamera, mit der dann alles gleich digital glatt aussieht. Und jede analoge Kamera vermittelt mir ein anderes Gefühl. Gefühl ist für Photographie wichtig.

Die AfD irrt sich. Deren Wissenschaftssprecher Andreas Trefzer verkündete angesichts der Betrügereien von Franziska Giffey zu ihrer Dissertation, Berlin sei keine Resterampe für gescheiterte Politiker. Ist Berlin aber sehr wohl.

Die Menschen sind mittlerweile verstört über die direkte Rauheit analoger Photographie. Seit dem glattgeschliffenen Digitalen sind sie für eine solche Wahrnehmung verdorben. Digital reduziert Alles auf Null und Eins. Zwischentöne gibt es nicht mehr.

Meine Wohngegend wird kulturell bereichert von "Asylbewerbern", die so traumatisiert sind, daß sie fast zwanghaft irgendwo einbrechen müssen. Sie können gar nicht anders, sagt meine Freundin V., ihres Zeichens Psychotherapeutin. Die Polizei findet sie schnell, die Justiz läßt sie sofort wieder frei. Das sind Richter, die viel Erfahrung mit schlechten Kindheiten deutscher Gewaltverbrecher haben, die eine "traurige Kindheit" hatten. V. sagt, es sei das Problem der Aufnahmegesellschaft, daß sie nicht in der Lage sei, diese Menschen  in ihrer Andersartigkeit zu verstehen. Klitorisbeschneidung, Enthauptung und Homophobie seien auch kulturelle Werte, die es in einer toleranten Gesellschaft zu schützen gelte. Und wolle ich etwa intolerant sein? Ja. Möchte ich!

Dummheit siegt wie wir oft gesehen haben.

Alte Menschen, die ihre Handtaschen von unseren vielfältigen Migrationswundern genommen bekommen, finden transkulturelle Übertritte richtig gut.

Aha. Mitglieder der Linkspartei beantragen den Ausschluß Sahra Wagenknechts. Sie wollen mit aller Macht die einzige Politikerin in Deutschland, die Verantwortungsbewußtsein, Stil und Klugheit besitzt, loswerden.


Meine  Bekannte Monika Ramlow, Sozialarbeitspädagogikwissenschaftlerin, alt, fett und und dumm, meint, ich könne in meiner Widersprüchlichkeit selbst Musel sein, obwohl ich dem Islam reichlich kritisch gegenüberstehe und nicht finde, daß er zu Europa gehört. Nein, könnte ich nicht: ich bin nicht im 8. Jahrhundert stehengeblieben, sondern im 19. Jahrhundert. Das ist ein Unterschied.

Nochmal Baerbock: Problem ist, daß sie genauso wirkt wie das, was sie ist: ein niedersächsisches Bauernmädchen. Auf großem politischen Parkett undenkbar. Konflikte mit Putin? Merkel konnte das... Schnatterinchen mit irgendeiner Aussage gegengeschnitten zu irgendeinem Regierenden der Welt. So peinlich, dass man noch froh ist, dass es bis dahin nur eine Montage ist. Die Welt wird in grün eine sehr andere, gewiss nicht bessere sein. Dafür aber vielleicht (!) länger halten. Dazu fällt mir dann nur noch ein: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne End: ich plädiere also für den sofortigen Weltenuntergang. Planeten müssen eh sterben. Also warum nicht gleich sondern erst nach einer grünen Klimaschutzdiktatur, die völlig sinnlos ist. Es ist nicht mal möglich gewesen, das am besten beoachtete Virus der Welt für einen Zeitraum von 80 Tagen in seinem Verhalten zu prognostizieren. Aber die Grünen wissen genau, wie das Klima in 100 Jahren sein wird. Klima ist erheblich komplexer als ein Virus... Aber wie komplex ist das Gehirn von Schnatterinchen? Nur in leere Schädelkästen geht absolut jede Vorstellung hinein.

Wenn ich Petra Pumpe-Penne hieße: ICH würde dann nicht in die Politik gehen...

Cem Özdemir ist stolz darauf, "studierter" Sozialpädagoge zu sein. Ein Großteil der Menschen ist der Ansicht, daß Sozialpädagoge nur wird, wenn gar nichts anderes mehr geht. Von Politikern gilt das Gleiche. Der schöne Cem vereint also zwei Berufsbilder in sich. 

Politischer Wechsel in Berlin? Kaum. Die meisten sind ja dorthin gezogen, weil die verlotterten Umstände es dem Faulsten ermöglichen, vom Bundesfinanzausgleich zu schmarotzen. In Berlin wird Chaos, Dreck und mißlungene Integration als "alternativ" empfunden. Seltsam, daß die Leute es gut finden, ihre eigene Umgebung mit Kot zu beschmieren.

August Bebel "Sagen was ist" wäre heute vermutlich totgeschlagen durch politische Korrektheit.

Der Berliner Senat prügelt für eine Milliarde Euro sieben Kilometer A100 durch die Stadt. Ganz Berlin hängt am Länderfinanzausgleich. Wie alle links regierten Städte ist Berlin pleite. Wann hört man endlich auf Frank Sinatra und gießt Beton über diesen Moloch und verwandelt Berlin in einen Parkplatz? Die widerlichste Stadt der Welt. Die Situation in Berlin ist die Blaupause für das Land. Die Liberal-Konservativen spielen praktisch keine Rolle mehr. Über Jahre hin (nach dem Abgang von Diepgen) ging es mit dieser Stadt nur noch bergab. Wer soll denn die CDU noch wählen? In einer inzwischen links-grün versifften und migrationsgefluteten Stadt? Die Clans etwa? Die Antifa-affinen Chaoten? Die gehen gar nicht erst zu Wahl, weil der Wahlzettel zu komplex für sie ist. Die grünen Weltretter und Lastenfahrradfahrer**innen? Nein, der Zug ist abgefahren. Unsere Hauptstadt ist durch und durch auf Linkskurs. Ein vollständiger Slum. Die junge Generation hat das links-grüne Mantra schon mit der Nabelschnur aufgesogen. Ein System, das sich selbst ernährt. Es mag vielleicht noch 5-10 Jahre dauern, dann ist das ganze Land in diesem Zustand. Freuen wir uns darauf! Wie lange reicht das Geld, um dieses rot-grüne "System der Unvernunft" bundesweit am Leben zu halten?
Im Gegensatz zu Berlin bekommt die Bundesrepublik Deutschland nämlich keine
horrenden Subventionen durch irgendeinen "Finanzausgleich".
Von wem denn auch???
Die meisten anderen EU-Staaten erwarten ganz im Gegenteil, daß die deutschen Steuerzahler weiterhin i h n e n finanziell unter die Arme greifen.

Also dürfte das Leben in Deutschland nach der "Blaupause Berlin" sehr rasch in einem finanziellen Fiasko für die meisten Bürger enden.

Abwarten, was dann passiert. Der Realität ins Auge sehen.
Mehr bleibt einem leider nicht übrig.

Baerbock hat keinen deutschen Universitätsabschluss. Sie hat ein Studium und eine Promotion abgebrochen. An der Londoner Privatuni hat sie einen juristischen Postgraduierten-Abschluss erworben, der allerdings kaum berechtigt, sie als „Völkerrechtlerin“ zu bezeichnen. Der in London binnen eines Jahres erworbene Titel steht für sich, er schließt kein deutsches Studium ab.

Lustig: Schnatterinchen Baerbock hat angeblich eine Doktorarbeit begonnen. Aber einen Doktorvater oder eine Doktormutter oder eine Queergenderbetreu*ingung kann sie nicht benennen. Bei den Grünen ist einfach sehr vieles Lüge. Und vieles Ideologie. Und wenig Sachkenntnis. Es hat immerhin dazu gereicht, einen Aussenminister zu erzeugen, der mit Steinen nach Polizisten geworfen hat. Feiner Kerl, der Joschka.

Falkensee ist bei Spandau bei Berlin. Links oben.

Ich find es bemerkenswert, daß die Grünen für die Abschaffung des Doktorgrades im Personalausweis eintreten, wo doch viele grüne Politiker nicht mal das Äquivalent eines Abiturs aufweisen können, welches heute ja jeder Affe hat. Haben wir hier gar eine neue Neid-Diskussion vor uns?

Ich fordere eine Kennzeichnungspflicht für gegenderte Texte, damit sich der denkende Teil der Bevölkerung die Lektüre von vorneherein ersparen kann.

Wenn man sich anschaut, was die Grünen alles verbieten wollen und welche Gesinnungsdiktatur in ihren Sprachregelungen herrscht, können wir eine Herrschaft erwarten, gegen die das Dritte Reich ein Spaziergang war. Wer meint, die Grünen wären eine Umweltpartei, sollte sich einmal mit aktiven Mitgliedern vom BUND unterhalten, die der Ansicht sind, die GRÜNEN wären nur auf Macht aus. Und sie wollen eine feministische Regierung...  Sie wollen, daß es Frau Dr.in heißt, weil sie zu dumm dazu sind zu wissen, daß die korrekte lateinische weibliche Form "Doctrix" heißen muß.  Mir persönlich sind 16 Jahre Merkel genug Feminismus an der Regierung: die konzentrierte Unfähigkeit. Merkel, Giffey, von der Leyen, Lambrecht, Kramp-Karrenbauer und so weiter... Baerbock wäre allerdings dazu noch eine Steigerung. Sagt der alte weisse Mann. Ich will keine zweite Kanzlerin, die das Land mit frauenfeindlichen Islamisten fluten will. Ich mag Frauen gerne.

Gendern hat gar nichts mit Geschlechtsneutralität oder Gleichstellung zu tun, sondern ist ideologischer Schwachsinn einer militant agierenden Minderheit, die uns diesen Quatsch aufzwingen und unsere Sprache verhunzen will. Diesem ganzen Blödsinn, der sich auch noch vollkommen krank liest und anhört, gehört der Garaus gemacht, bevor es noch Pflicht wird, ihn anzuwenden. Und wie ich diese Ideologen einschätze, wird es bei Nichtanwendung auch noch Strafen hageln. Wenn die Mehrheit der Bevölkerung so einen Quatsch nicht will, dann sollten die Volksvertreter so etwas auch nicht beschließen. Schließlich sollen sie doch Volkes Wille vertreten. Also, Schluss damit, bevor das noch weiter ausgedehnt wird. Ich halte Grüne für Fälle für die Psychiatrie. Jedem der mich mit Gendersprache vollquatscht, dem sage ich nur: Was ist das für ein deutsch? Hast du einen Sprachfehler? Gehe mal bitte zum Logopäden. Eine kleine extrem ideologische Minderheit, will uns erziehen um ihre falsche Sprache zu benutzen.   


Heute ist praktisch nichts mehr echt. Es gibt Labore, die fälschen sogar den Look von Polaroidfotos. Wozu?

Ich habe früher als junger Mensch für die Informationsgesellschaft gekämpft. Jede Information für jeden. Das war ein großer Fehler. Ich habe nicht geahnt, welche unglaublichen Massen von Müll heute über uns ausgeschüttet wird, die sich "Informationen" nennen. Ich habe für Schokoladeneis gekämpft und das Abtau-Eis aus dem Kühlschrank hat die Welt überflutet. Digitalisierung ist der größte Fehler der Menschheit.

Der Corona-Wahn hat Folgen. So firmieren Firmen um. Und so findet man heute Leute, die eine Mundschutzmaske vor der Fresse tragen, auf denen steht: "Amora Gummiwaren."

Es gibt ja Menschen, die meinen, daß Roma und Sinti nicht verfolgt würden, sondern daß diese andere Menschen verfolgen würden. Ich werde diesem Gedanken einmal nachgehen. Er wirkt auf den ersten Blick nicht völlig falsch. In meiner Fußgängerzone verfolge ich jedenfalls keine Roma und Sinti, sondern werde von ihnen laut greinend und beschimpfend verfolgt.

Ich liebe Atomkraftwerke. CO2-los, still, leise und wenn sie kaputtgehen rotten sie massenweise Menschen aus. Anschließend geht es dem Universum besser. Und: Atomkraftwerke schaffen neue lost places, von denen Generationen nach uns noch was habe. Atomkraft ist radikaler Klimaschutz.

Neulich. In einem Fernseh-Krimi fragt die Kommissarin angesichts marodierender Banden von Roma, ob Deutsche in Deutschland noch irgendwas zu sagen hätten. Manchmal liebe ich die Realitätsnähe des Kriminalfilms.

Ich saß mal mit einem guten Freund am Kamin und er sagte: "Oh Gott, was für eine Scheiß-Stadt ist Berlin. Dann doch lieber Baden-Baden." Recht hat er.

Ich habe heute in einem Strandcafé in Utersum Leute gesehen, die sich allen Ernstes mit ihrem Smartphone dabei "fotografieren", wie sie Krabbensalat fressen, schlimmer als Schweine.

Windkraftwerke zerstören Landschaft um Landschaft. Ich werde langsam zum Freund der Atomenergie. Energiesparen fände ich viel besser. Aber da macht ja niemand mit.

Corona: Macht das Wahlvieh noch viel blöder als es vor Hitler schon einmal war. Alles ist wählbar. Widerlich.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist an die Wand gefahren, wenn dort niemand mehr registriert, daß Winter-Tat-Orte nicht im Sommer wiederholt werden sollten wenn man nicht will daß die Wiederholung der Wiederholung als Wiederholung erfahrbar wird. Es wird langsam schwierig, die ÖRTV zu verteidigen, wenn man  nicht die schmierige FDP wählen will. Oder AfD. Wer will das schon? Alle Vernünftigen werden eine dieser Parteien wohl wählen.

Solange noch ein einziger Mensch auf der Welt existiert, der kein Smartphone hat, ist das Bewohnen von 4-Sterne-Hotels dekadent.

Die ARD-Krimis werden sich immer ähnlicher: Böse Migranten locken gute Migranten ins gelobte Land, weil sie dort mehr Geld bekommen als ein ehrlicher deutscher Rentner, der sein Leben lang gearbeitet hat.

Irgendwie werden die Krimis im Fernsehen sich immer ähnlicher. Nicht mal die Schauspielerin Wagner zeigt noch Differenzierungen

Immer noch alles eine Frage der Sichtweise. Ich  habe heute wieder einmal von einer Oberlehrerin gehört, daß Lukas der Lokomotivführer doch ein Schlepper sei, der den armen Mohren Jim in einer Lokomotive, die gar nicht schwimmen kann, auf das Meer geschickt hat. Nur daß da keine schwer staatlich subventionieren NGO kriminelle Handlungsweisen entfalten konnte, weil Jim einfach so ankam. Irgendwo. Kein Bedarf für Carola Rackete.

Die Welt ist seltsam geworden. Millionärinnen betteln darum, höher besteuert zu werden und der gemeine Autofahrer muß sich von Herrn Habeck anhören, daß man über 60 Euro pro Liter Brennkraftstoff nachdenken können müsse. Das deutsche Volk ist so unermeßlich devot, daß es es gar nicht anders verdient hat, als von Idioten aller Art ausgerottet zu werden.

Bei meinem letzten Besuch in Berlin fand ich in einer Bibliothek einen nordischen Kriminalroman von 2002, wo man in der deutschen Übersetzung noch "Neger" sagen durfte. Früher war eben doch vieles besser. Aber natürlich nicht alles, sage ich mal, der Ausgewogenheit halber, der Parität oder wie das Ding heißt. Klingt wie eine üble Hirnkrankheit. "Ich habe Parität und muß bald sterben."

Ich war neulich im Spreewald. Dort traf ich einen syrischen Facharzt, der behauptete, in Syrien seien die Professoren 25, hätten keine Ahnung von Medizin und würden sich mehr dafür interessieren, wo es guten bezahlten Sex gäbe als wo die anderen Organe der Menschen lägen. Das kann doch wohl nicht wahr sein...

Es gibt Lebenszustände, die wunderschön sein müssen. Beispielsweise, dement zu sein, und gar nicht zu wissen, was das Smartphone ist. Sich dem Terror der Gegenwart entziehen zu können, bedeutet Glück.

Ich lebe bekanntlich auf Föhr. Auf der Fähre liegt eine Gazette aus, in der journalistische Kühnheiten verbreitet werden neben jeder Menge Werbung für überteuerte Produkte. Einer dieser Journaillisten behauptete, daß Föhr, Amrum und Sylt eigentlich ein gemeinsamer Raum seien. Finde ich nicht. Ich war kürzlich auf Sylt und hatte den Eindruck, in Berlin-Marzahn gestrandet zu sein. Graue Hochhäuser und Prolls ohne Ende. Irgendwer brüllte herum, er habe den Grönemeyer heute hier gesehen. Sowas würde ich niemals zugeben. Hätte er gebrüllt, er habe den Bohlen hier gesehen, dann wäre ich sofort abgereist. Sofort.

Diese Gesellschaft ist ein Irrenhaus geworden. Zwischen Smartphone-Sucht und Waldbaden. Die behämmertsten Mitglieder dieser Gesellschaft betreiben beides und ziehen daraus "benefit", auch wenn sie sonst kein Wort Englisch können.

________________________________

Gespräch am Abend auf der Terrasse.

Rainer: "Man kann nicht alles haben."

Monique: "Doch. Kann man."

____________________________________


In meinem bevorzugten Föhrer Teeladen gibt es einen Tee, der sich Föhrer Feuer nennt. Kaufen die Leute gerne. Früher war er ein Ladenhüter und hießt "Hustenkräuter".

Ich bin, seit die ehemalige FDJ-Funktionärin Merkel hier Horden von Nichtintegrationsfähigen eindringen ließ, kein Freund der CDU mehr. Dies mag sich nun ändern. Zum einen ist Schnatterinchen weitaus übler als jeder deutsche Politiker vor ihr gewesen sein kann, zum anderen regen sich in der CDU Wiederbelebungskräfte für gesunden Menschenverstand. Jemand dort schlug allen Ernstes vor, amtliches gendern zu verbieten. Gefällt mir. Die deutsche Idiotenhauptstadt Nr 1, ging dort mit frühem Beispiel voran. Aber von Hannover kann man eh nichts mit Verstand erwarten. Jetzt schlägt die CDU vor, daß am Küchentisch und bei Queersekten gegendert werden kann, bis der Hormonspiegel kippt. Aber amtlich: nicht.

Ich war heute beim Arzt und hab mal wieder ein böses Beispiel für Rassismus ansehen müssen. Da kam doch ein bestens deutsch sprechender Kulturbereicherer, drängte sich an der Schlange der Wartenden vorbei und bestand darauf, sofort zum Arzt vorgelassen zu werden. Als ihm dies verwehrt wurde und er um Terminabmachung ersucht wurde, brüllte der Traumatisierte herum, dies sei doch nur so, weil er Schwarz sei.

Ich hab mir mal Bilder eines Parteitages der GRÜNEN angeschaut. Man muß nur in die begeisterten, geradezu religiös verklärten Gesichter blicken, um diese Sekte abzulehnen.
Diese Gesichter kennen wir schon aus der Geschichte:  Es sind die Gesichter der Kinder-Kreuzzügler, der Kindergarden Savanarolas, der 'kleinen roten Soldaten' Maos, der 16-jährigen HJ-Pimpfe, die im Frühjahr 45 die Rote Armee stoppen sollten. Guter Wille, fanatische - ins religiöse übersteigerte - Begeisterung und ein diffuses Feindbild (alles ist Rechts, was einem Neger sein Rauschgift nicht abkaufen will, alle die Windkraftparks schädlich finden sind Nazies, und die Welt wir von alten weißen Männern regiert, die die Frauenrechte erst möglich gemacht haben; jeder, der mehr als 100.000 mit guter Arbeit verdient ist ein Reicher, der totbesteuert werden soll. Kiene Partei hat soviele Kreaturen ohne jede Ausbildung wie die Grünen bilden ein gefährliches Amalgam.
Immer auf der Seite der 'Guten' im Kampf gegen den Weltuntergang!
Unmündige 'Bauern' im gruenen Spiel! Politischer Kindes-Mißbrauch, nachdem der Päderasmus der frühen Grünen in Vergesssenheit geraten ist.
Die Grünen sind Getriebene ihrer eigenen Jugend-'Bewegung', welche sie selbst radikalisiert haben!
Wenn man diesen Kindern das Handy sowie das Geld von Mami und Papi wegnehmen würde, und sie dann zwingen würde hart zu arbeiten -
die Kleinen würden anfangen zu heulen!
Man nennt das auch: Realitäts-Schock! Im Vergleich mit den Grünen ist die AfD eine ehrliche Partei.

Das Internet ist der größte Bildungskiller überhaupt. Ich hab als junger Mensch für die "Informationsgesellschaft" gekämpft. War mein größter Lebensfehler.

Das dröhnende Schweigen der berufsempörten Lämmer kennt man doch mindestens seit Breitscheidplatz, Domplatte, diversen Kriminalstatistiken und gerne auch bei physischen Übergriffen auf Politiker der Unaussprechlichen. Deren jüdische Mitglieder auch keine richtigen Juden sind oder sein können nach deren Maßstäben bzw. politischen Kriterien. Selbst einem Herr Seligmann, der leider auch nicht willens war Ross und Reiter zu nennen und der mehr zivilen Einsatz der nicht jüdischen Mitbürger enttäuscht einforderte, hätte ich voraussagen können, dass man bei jedem AfD-Parteitag mehr Leute dagegen, auch christliche Kirchen "Licht aus, Glocken an" im Kampf gegen die einzig gültigen Antisemiten auf die Straßen dieser Republik bekommt als nach diesen schamlosen Demonstrationen von Judenhass in Al Quds-Manier!

Was ich besonders bedrückend finde ist, dass dieses pubertäre, pseudointellektuelle Gehabe, welches für die "Guten" einen "erlaubten" Judenhass zur Folge hat, sowie die Unterwerfung unter den real existenten faschistoiden Islam(ismus), früher nur in linksextremen Gedankenwelten auftauchte, heute in der veröffentlichten Meinung führend ist. Man kann sich für dieses feige, heuchelnde "offizielle" (Deutsch)Land nur noch in Grund und Boden schämen. Was hat die Erinnerungskultur gebracht? Gegen den Faschismus jedenfalls: nichts.

Die Grünen wollen Migration erleichtern und die Bevölkerung auf 120 Millionen ansteigen lassen. Die CO2 Belastung wird dadurch enorm erhöht werden. Und wohin sollen all diese Menschen hin? Wenn ich aus meinem Fenster schaue, cruisen da nur noch Orientfressen umher, weit und breit kein mitteleuropäisches Gesicht zu sehen. Und alle haben Kinderkinderkinder ohne Ende. Natürlich werden das alles dringend gesuchte Fachkräfte werden.


Aha. Die Grünen wollen Kinder wählen lassen, in der Hoffnung, daß nicht nur unreife Erwachsene sie wählen.

Schöner als die meisten Frauen, die auch keinen Belichtungsmesser eingebaut haben:

Photo: Karolin Winter


Die GRÜNEN? Vielfältig? Das ist die autoritärste Partei seit der NSDAP sagt meine junge Nachbarin und so vielfältig wie ein Maisfeld in Brandenburg. Und Päderasten an die Macht? 'Die Grünen sind eine Filz- und Lobbyistenpartei ersten Ranges. Zerstörung der Natur durch Windkraftparks...


Verhängnisvoll wird sich das   völlig  fehlende Fachpersonal  der Grünen auf der zweiten und dritten Ebene auswirken. Luisa als Umweltministerin? Das Wahlprogramm ist ja schon zum Fürchten, aber mir wird angst und bang, wenn  ich daran denke, was für Dilettanten sich dranmachen werden, dieses  wirre, in sich schon so widersprüchliche  Manifest  von "zero carbon, no borders, no nation" umzusetzen. Heißt nämlich:  Zero Wirtschaftswachstum bzw. sogar  saftige Rezession bei  schnellstens maximalem Bevölkerungszuwachs. Und den- wie Baerbock schon  versprach- sehr gerne aus dem schier unerschöpflichen Reservoir  gering-und niedrig-Qualifizierter und Analphabeten aus all den dysfunktionalen Staaten Afrikas und des Morgenlandes, die schon auf gepackten Koffern sitzen. Es ist noch keine 100 Jahre her, daß die Deutschen einer "Lichtgestalt" samt  Ideologie  und   unerfüllbaren Versprechungen ins vorhersehbare Unglück hinterherliefen. Ich fasse es nicht,  daß sie jetzt schon wieder  so weit sind.

Zero Carbon, no borders, no nations...


No future? Ich zumindest möchte in einem Land, das nach diesen Parolen regiert wird, nicht leben...

Für mich immer noch unverständlich, wie diese Sekte so erfolgreich sein kann. Der Ablasshandel in Sachen gutes Gewissen für die Umwelt per Wahlzettel scheint die Sinne vieler Menschen zu vernebeln. Kaum jemand scheint verstehen zu wollen, was da auf uns zukommt.
Ich glaube nämlich immer noch, dass Baerbock von dem ihr zu Füßen liegenden ÖR ins Kanzleramt getragen wird.
Den Spagat zwischen „realistischer Politik“ und sektiererischen Träumereien wird für sie deshalb kein Problem, weil große Teile dieser Träumereien schon lange dem verschlafenen Volk als "alternativlos" verkauft werden. Man akzeptiert in D offensichtlich zu ziemlich alles, was einem von oben aufoktroyiert wird, ja man ist schon soweit, dass man die Gegner und Kritiker stigmatisiert.

Eine wirkliche Gegnerschaft zu dieser verkappten Ökosekte stellt nur die AfD dar und wie die behandelt wird, ist allenthalben bekannt.




Wahrscheinlich bin ich begriffsstutzig. Aber ich habe einen großen Globus. Wenn ich darauf das winzig kleine Deutschland und die große weite Welt sehe, dann erschließt sich mir nicht, wie die Deutschen das Klima der Erde retten sollen. Zumal auch nebenan in Polen nach wie vor Kohle, Öl und Gas verfeuert werden, um den Energiebedarf zu decken und ab und zu anderen Ländern damit aus der Patsche zu helfen.
Ebensowenig erschließt sich mir, wieso eine Greta Thunberg jetzt plötzlich auf Israel eindrischt und eine Luisa Neubauer ihr Faible für den Antifaschismus entdeckt hat. Das muss wohl am Wetter liegen. Ich halte beide für dumme Hühner, ich mag ja keine Schweine beschimpfen.

Meine frühere Fastliebhaberin Bärbel Ottem. war mit einem Palestinser liiert und meinte, es gäbe keine nichtkriminellen unter deren. Sie kannte seinen Freundeskreis genau.

Wenn man Antisemitismus in Deutschland sehen will muß man in  Muselfressen glotzen. Man muß offen sagen dürfen, daß der neue Antisemitismus von Migranten gelebt wird. Kein Kulturdeutscher wird nach den Dritten Reich antisemistisch sein.


Das Hauptproblem der Grünen ist daß dort gar keine "Realos" anzutreffen sind und sich das personelle Angebot auf Inkompetentos und fortgeschrittene Inkompetentos begrenzt. Wer Koboldvorträge hält und Strom für im Netz speichbar hat sich selbst längst in die 6. Kategorie sortiert. Wer weiterhin in ein 137 Seiten langes Gendersternsammelsurien aus Einschränkungen, Verboten, Teuerungsorgien und Disruption weitere Belege des Irrsinns wie eine weitere Nationalitätensteuer parallel zur EK Steuer reinschreibt damit auch noch der D Auswanderer ohne EK in D künftig grünen Mist mitfinanzieren soll oder im Immobiliensektor ein fortgeschrittenes Enteignungs- und Verstaatlichungsmodell propagiert ist keine Option für Mitregierung - egal in welcher Koalitionskonstellation - sondern nur ein bedauerlicher Fall für die Klapsmühle..

Grüner Sprachzwang: "Migranten" darf man nicht mehr sagen. Das sind ab sofort "Kulturbereicherer." Man darf auch nicht mehr Antisemiten, Großfamilie, Frauenvergewaltiger, Rauschgifthändler sagen. Das ist alles kulturelle Bereicherung.

Antisemitismus in Deutschland:

Die Menschen, die da auf der Straße sind, sind unsere schutzbedürftigen traumatisierten Flüchtlinge, Asylanten, Immigranten aus Nordafrika und dem mittleren Osten, sowie die zweite und dritte Generation und vierte Generation von Einwanderen, die nie in unserem Land und deren Werten angekommen sind. Frauenhasser. Alleshasser.

Die Linken der Bundesrepublik (und das sind nicht nur die Mitglieder der LINKEN), haben seit dem Zusammenbruch des kommunistischen Ostens auf ihre Chance gewartet. Das Schulniveau wurde, wo man an der Macht war, gesenkt, um ein Abitur für alle zu erreichen, das nichts wert ist. Damit kann man auf Dauer den Wettbewerb kaputt machen, denn wo soll die Elite dafür noch herkommen? 2015 wurde laut gefordert, alles, was an Afrika kommt ins Land zu lassen. Gleichzeitig werden Wohnungsgesellschaften verantwortlich gemacht für Wohnungsknappheit, obwohl seit damals über 5 Millionen Menschen ins deutsche Sozialsystem migrierten , also auch in die bezahlbaren Wohnungen, strickt man am versagenden Kapitalismus Mythos. Die steigende Zahl armer Kinder (eingewandert) wird auch als Versagen der Marktwirtschaft verkauft. Ich sehe in meinem Wohnbezirk Herrenhausen auf der Straße nur noch Negerfrauen mit drei bis fünf Kindern. Alle auf Hartz IV.

Deutschland ist so grün und bunt.

Und das Schlimme ist: es widerspricht kaum jemand, aus Angst irgendwelchen Rechten in die Karten zu spielen. Lieber riskiert man die Zukunft Deutschlands. Nach 4 Jahren Grün-rot-rot wird nichts mehr da sein, was man noch aufbauen könnte. Und keine der Parteien verschweigt, was sie vorhat. Aber unter Mithilfe der deutschen Presse wird darüber kaum berichtet. Frau Baerbock wird bejubelt, geradezu herbeigeschrieben. Wo bleibt die kritische Auseinandersetzung?

Warum ist Rechts schlechter als Links? Links hat Stalin, Pol Pot und Idi Amin hervorgebracht und den Massenmord der chinesischen "Kulturrevolution". Wer braucht da no




In meinem Viertel in Herrenhausen leben Menschen, die kein Wort Deutsch verstehen und seit 1960 dort wohnen, und für die der Steuerzahler Dolmetscher bezahlt dafür daß die Behörden, denen sie ihre Sozialhilfeleistungen verdanken, einen seltenen pakistanischen Dialekt verstehen.

Aber "Das Amt" bezahlt.

Ich  persönlich bezahle das Amt mit 3000 Euro Steuern und kann darüber nur kotzen. Ins Essen brechen.

Das ist die Folge von falscher Immigration und für jeden offenen Grenzen, sowie vollständig gescheiterter Integration. Deutschland wird zu einem Migrantenmob. Juden haben heute mit der AFD bessere Unterstützer als in den Altparteien und der Linke/SED. Wie das DDR Regime zur Israel stand und mit den Restprotagonisten in der Nachfolgepartei steht, weiß jeder. Die Linken der Bundesrepublik (und das sind nicht nur die Mitglieder der LINKEN), haben seit dem Zusammenbruch des kommunistischen Ostens auf ihre Chance gewartet. Das Schulniveau wurde, wo man an der Macht war, gesenkt, um ein Abi für alle zu erreichen, das nichts mehr wert ist. Damit kann man auf Dauer den Wettbewerb kaputt machen, denn wo soll die Elite dafür noch herkommen? 2015 wurde laut gefordert, alles, was kommt ins Land zu lassen. Gleichzeitig werden Wohnungsgesellschaften verantwortlich gemacht für Wohnungsknappheit, obwohl seit damals über 3 Millionen Menschen ins deutsche Sozialsystem migrierten , also auch in die bezahlbaren Wohnungen, strickt man am versagenden Kapitalismus Mythos. Die steigende Zahl armer Kinder (eingewandert) wird auch als Versagen der Marktwirtschaft verkauft. Und das Schlimme ist: es widerspricht kaum jemand, aus Angst irgendwelchen Rechten in die Karten zu spielen. Lieber riskiert man die Zukunft Deutschlands. Nach 4 Jahren Grün-rot-rot wird nichts mehr da sein, was man noch aufbauen könnte. Und keine der Parteien verschweigt, was sie vorhat. Aber unter Mithilfe der deutschen Presse wird darüber kaum berichtet. Frau Baerbock wird bejubelt, geradezu herbeigeschrieben. Wo bleibt die kritische Auseinandersetzung?

Stimmt es, oder ist es ein Gerücht, daß die schöne Greta Thunberg dazu aufruft, sich nicht mehr in der Intimzone zu rasieren, weil dadurch der Lebensraum der Schamlaus zerstört wird?

Es ist bemerkenswert, daß die Basis der Grünen noch behämmerter ist als die Kanzlerkandidatin dieser Sekte

Covid 19 ist das erfolgreichste deutsche Staatsvirus, gleich nach Hitler. Aber es wird Steigerungen geben wenn die Grünen regieren. Es wird Steigerungen geben...

Wieso kann eigentlich jemand, der sich derartig grotesk mit seinen "Prognosen" geirrt hat wie der SPD-Gesundheits"experte" Lauterbach als Experte bezeichnet werden? Parteibuch, seit Jahrzehnten kein Kontakt zur Forschung und in jeder billigen Schwatzschau präsent.

Die Grünen pflegen eine Jakobinermentalität. Boris Palmer ist einer ihrer Besten, und sie zerhacken ihn mit ihrer Dummheit. Möge die Aufmerksamkeit der Wähler sich auf das richten, was Palmers Geist ist und die Grünen soviele Stimmen bei der Wahl kosten, daß uns die grauenvolle Schnattertante als Kanzlerin erspart bleibt. GRÜN stinkt auf allen Kanälen so sehr wie Schweinegülle stinkt. Mögen sie in ihrer eigenen Ideologie ertrinken.

Ich glaube Politikern seit vielen Jahren kein Wort mehr und vertraue ihnen kein bißchen. Wenn das noch steigerungsfähig wäre, würde ich es steigern

Wir haben jetzt Statistiker, die große Klimakatastrophen errechnen und damit horrende Umweltabgaben durch die Grünen argumentativ fördern, eine Partei, die ganz Deutschland in eine Horde blauer Ameisen nach chinesischem Vorbild umgestalten könnte. Das sind die gleichen Statistiker, die 1980 errechnet haben, daß 1984 ganz Deutschland durch AIDS ausgerottet sein würde und die für Mai 2021 Inzidenzen von 2000+ errechnet haben. Warum lassen wir uns eigentlich von solchen Gestalten tyrannisieren?

Wie schön: Fridays for Future waren schon immer völlig geistesgestört, seit neuestem sichtbar in ihren antisemitischen Tendenzen

Während Deutschland linksgrün verblödet zeigen andere Länder, beispielsweise Frankreich Vernunft

Hohe Zeit, wieder einmal Nabokov komplett zu lesen. Und seine Wirkungstätten in Berlin aufzusuchen, eine Stadt, in der er 17 Jahre verbrachte und sie dennoch nicht ausstehen konnte. Kluger Mann.

Wunderschöner Anblick. Zwei junge Frauen, sicherlich keine 20, stehen vor meinem Fenster und erfreuen sich am Anblick meiner Bibliothek und sprechen darüber.

Gut. N**** darf man nicht mehr sagen. Darf man Quotenf*** sagen?

Ist die kenntnisarme, laute und aggressive Neubauer eigentlich eine Grüne oder eine Grünin?

Grüne Politik? Parteiausschlußverfahren gegen Boris Palmer. Seine Sünde: er hat einen Rassisten als Rassisten bezeichnet. Der war schwarz und sowas darf nicht sein. Nur Deutsche sind Rassisten. Bestenfalls Amerikaner.

Heute NDR 1 gehört, wo ein Pfaffe von der "göttlichen Göttlichkeit Gottes" schwafelte. Aus damit.

Grüne Politik? Geisterbahn pur. Schnatterinchen hat Charisma weiß die Journaille. Aber nur die.

Ralf H.? Eine pure Enttäuschung.  Fest in der Hand einer übellaunigen manipulativen Frau. Schade um diese Freundschaft.

Gendering perfekt. Wir sollten Sprache ganz abschaffen. Dann sind wir endlich alle stumm.

Neuester Basteltrend: Nimm 2 FFP2 Masken, ansprechendes Schmuckband und kreiere Dein ganz persönliches Bikini Oberteil.

Ich entnahm soeben einem Interview mit Kirill Petrenko, daß dank der Corona-Maßnahmen unserer Regierung mehr Konzerte der Berliner Philharmoniker ausgefallen sind als in beiden Weltkriegen  zusammen.

Wie gut die Demütigung der Gesamtbevölkerung dank Corona-Maßnahmen gelungen ist, sieht man daran, daß nicht mal mehr an den Demonstrationen zum Ersten Mai in Berlin irgendwas von Belang geschieht: alles ruhig gestellt.

Aha. Ärger um die Leipzige Buchmesse wegen "struktureller Diskriminierung", weil kein Schwarzer einen Preis erhalten hat. Was hindert die Schwarzen eigentlich daran, ihr alleiniges Lebensglück inmitten der Milliarden People of Colour dieser Welt zu suchen? Sie sind doch sowieso in der Mehrheit. Und die Demographie der Literaturhäuser und der Innenstädte ist zweifellos eine andere.


Da guckt mich eine Frau Uschi Glas von einem überfrauensgroßen Plakat an und beteuert, daß wir nur durch Corona-Schutzimpfungen unser Alltagsleben zurück bekämen. Wer will denn sein Alltagsleben zurück?


Mein Corona-Leben. Ich sitze den ganzen Tag lang auf Streugutkisten der Müllabfuhr und schaue mir Fotos von "Gesundheits"minister Jens Spahn und seinem Ehemann an, wie sie überglücklich vor ihrer Berliner Villa stehen. Die sehen so schön und so glücklich aus, daß ich kurzzeitig den Verdacht hegte, es handele sich um eine diskriminierende Kampagne der Querdenker. Aber das kann gar nicht sein. Irgendwie wirkt Spahn immer wie eine Parodie auf irgendwas.  Und er kann sich nicht darüber beklagen, daß Menschen Probleme mit Schwulen haben. Er erzeugt sie geradezu.